+
Weiß noch nicht, wie es weitergeht: Raphael Schwarz, Trainer des Bezirksligisten TSV Brunnthal.

Corona-Verdacht beim TSV Brunnthal

  • vonMarion Hussmanns
    schließen

Während die Fußball-Amateure im Landkreis München immer noch auf eine Genehmigung für die Fortsetzung der Saison 2019/20 warten, herrscht beim Bezirksligisten TSV Brunnthal leichter Corona-Alarm. Zwei Brunnthaler Spieler hatten Kontakt mit Corona-Infizierten und mussten sich testen lassen. „Wir haben sofort Training und Spiel abgesagt“ versichert Bertl Fürst. Ein Test mit negativem Befund liegt laut dem Fußballabteilungsleiter bereits vor, der zweite war bei Redaktionsschluss noch nicht in Brunnthal angekommen. Doch Fürst rechnet auch da mit einem gleichfalls negativen Ergebnis.

Brunnthal – Der Bayerische Fußballverband (BfV) hatte für den Beginn der Rückrunde Mitte September angepeilt, wartet aber noch auf grünes Licht der Politik (wir berichteten). Auch die Bezirksligisten des TSV Brunnthal hatten sich eingestellt auf einen Neubeginn spätestens zum 13. September. Doch daraus wird voraussichtlich nichts „Wir wissen selbst noch nicht sicher, wie es weiter geht“, sagt Trainer Raphael Schwarz, „wahrscheinlich wird der Start noch eine Woche nach hinten verlegt“.

Die Mannschaft hatte schon fleißig dreimal wöchentlich trainiert, und ein Testspiel pro Woche absolviert. Den ersten Test nach neunmonatiger Spielpause gegen den Kreisligisten DJK Walram beendete die Mannschaft mit einem 2:2-Unentschieden. Schwarz: „Es war ein ordentlicher Auftritt nach langer fußballfreier Zeit, nur die Tore haben trotz zahlreicher Chancen gefehlt“. Doch sei hier das Ergebnis zweitrangig gewesen, aufschlussreicher für den Coach war, dass sich die Spieler bei hohen Temperaturen „reingehauen haben“. Ein Schritt nach vorne war das 3:2 gegen den Bezirksligisten Aschheim, bei dem der Trainer „eine deutliche Steigerung“ sah. Besonders froh habe ihn gestimmt, dass die Mannschaft erfolgreich von A-Jugendlichen unterstützt wurde. Nach einer 2:0-Führung kam Aschheim zum Anschluss und Ausgleich. Doch mit dem Siegtreffer hatte sich Brunnthal für den Aufwand selbst belohnt. Im nächsten Schritt wurden dann auch die Chancen optimal genutzt. Das 5:1 gegen den Berzirksligisten der Gruppe Ost, Baldham/Vaterstetten, war für Schwarz „eine Supersache und auch in der Höhe gerechtfertigt“, hatte er doch in der Mannschaft die Freude am Spiel und die Motivation“ beobachten können.

Die nächste Partie gegen den TuS Holzkirchen fand wegen des Corona-Verdachts nicht statt.

Nicht zu Ende spielen können wird Thomas Klaß die Saison. Er hat sich laut dem Trainer zum wiederholten Mal die Schulter ausgekugelt und wird längere Zeit pausieren müssen. Dafür gibt es gute Nachricht von Felix Brückl, der nach längerer, berufsbedingter Abwesenheit, das Team wieder voll unterstützen wird.

Auch interessant

Kommentare