Coronavirus in Deutschland: Erster Politiker betroffen - CDU-Mann infiziert 

Coronavirus in Deutschland: Erster Politiker betroffen - CDU-Mann infiziert 
+
Einen Sieg in letzter Sekunde konnten die Hachinger beim 5:4 im Hinspiel bejubeln.

Ähnliches Spektakel wie im Hinspiel?

Unterhaching gegen Würzburg - Haching bleibt im Aufstiegsrennen

  • schließen

Nach fünf Wochen Pause startet für Unterhaching heute wieder der Alltag in der 3. Liga. Die SpVgg tritt in Würzburg an. Wir berichten im Live-Ticker.

  • Die SpVgg Unterhaching muss am 21. Spieltag der 3. Liga zu den Würzburger Kickers.
  • Unterhaching hat sich in der Winterpause mit zwei Neuzugängen verstärkt.
  • Das Hinspiel endete spektakulär mit 5:4 für die Rot-Blauen.

Würzburg/Unterhaching - Zum Rückrunden-Auftakt muss das Team aus dem Münchner Süden zum bayerischen Derby nach Würzburg reisen. Die Zielvorgabe ist klar. Drei Punkte sollen her, wenn die Rot-Blauen weiter im Aufstiegsrennen mit dabei sein wollen. Und das wollen die Hachinger unbedingt. Allein schon aus finanziellen Gründen wäre ein baldiger Aufstieg in die 2. Liga enorm wichtig. Denn, wie Präsident Manfred Schwabl betont, in der 3. Liga müsse jeder Verein jeden Tag ums Überleben kämpfen.

Die Voraussetzungen für den ersten Dreier nach der Winterpause sind gut. Im Winter wurde die Mannschaft noch einmal verstärkt. Felix Müller (SV Sandhausen) und Alexander Fuchs (1. FC Nürnberg) stießen zum Tabellenfünften der 3. Liga. Außerdem scheint Stürmer Stephan Hain seinen Torriecher wiedergefunden zu haben. Nach einer von Verletzungen durchzogenen Hinrunde ohne Ligatreffer war der 31-Jährige beim Testspiel gegen Erzgebirge Aue gleich zweimal erfolgreich.

Hinspiel war ein echtes Tore-Spektakel

Die Hachinger dürften nach dem Hinspiel vor der Qualität der Würzburger gewarnt sein. In der 88. Minute war die Spielvereinigung damals mit 2:4 im Rückstand gelegen, ehe drei Tore das Spiel noch auf den Kopf stellten. Die Rot-Blauen gewannen am Ende 5:4. Die weitere Saison verlief für beide Teams allerdings nicht annähernd so spektakulär, wie sie begonnen hatte. Sowohl in der Defensive als auch in der Offensive gab es bei den Rot-Blauen nicht mehr so viele Tore in einem Spiel.

Die Würzburger Kickers haben sich dagegen seit dem verkorksten Saisonstart mit fünf Niederlagen in sieben Spielen erholt. Mit 27 Punkten steht das Team mittlerweile im Mittelfeld der Tabelle. Sieben Punkte trennen sie von einem Abstiegs-Relegationsplatz, sechs Punkte von der Aufstiegs-Relegation. Der Rückrunden-Auftakt ist auch für sie ein erster Wegweiser, wohin die Reise im weiteren Saisonverlauf gehen wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Qual der Wahl-Welche zwei Stürmer laufen im Derby auf?
Zwei aus drei – das ist die Aufgabe für Haching-Trainer Claus Schromm vor dem heutigen Derby gegen Bayern II (19 Uhr, Sportpark).
Die Qual der Wahl-Welche zwei Stürmer laufen im Derby auf?
SpVgg Unterhaching: Tabellenführung winkt bei Derbysieg gegen den FC Bayern II
Die SpVgg Unterhaching will am Freitagabend die Gunst der Stunde nutzen. So legt sich Trainer Claus Schromm vor dem Derby gegen den FC Bayern II ganz eindeutig fest.
SpVgg Unterhaching: Tabellenführung winkt bei Derbysieg gegen den FC Bayern II
Manuel von Klaudy: „Bei der letzten erfolgreichen Vorbereitung sind wir abgestiegen“
Die Spieler seien mit vollem Einsatz dabei gewesen, Trainingsbeteiligung und -intensität hätten gestimmt, vom Verletzungspech sei man verschont geblieben.
Manuel von Klaudy: „Bei der letzten erfolgreichen Vorbereitung sind wir abgestiegen“
Brüderduell-Josef Welzmüller trifft auf Maximilian Welzmüller im Derby
Die SpVgg Unterhaching empfängt den FC Bayern II. Somit treffen die Brüder Josef und Maximilian Welzmüller im Derby aufeinander. 
Brüderduell-Josef Welzmüller trifft auf Maximilian Welzmüller im Derby

Kommentare