+
Haching-Trainer Heiko Herrlich.

Haching: Der Monat der Entscheidung

Unterhaching - 25 Saisonspiele hat die SpVgg Unterhaching absolviert, die Zwischenbilanz ist mit Platz 16 aktuell nicht zufriedenstellend. Wohin der Weg geht, entscheidet sich im März.

Sieben der ausstehenden 13 Partien bestreiten die Hachinger in den kommenden vier Wochen. Das ist die Chance, sich von der Abstiegszone abzusetzen - aber auch die Gefahr, im Tabellenkeller hängenzubleiben und bis zum letzten Spieltag um die Zugehörigkeit zur Dritten Liga zittern zu müssen.

Schon in den ersten beiden März-Wochen könnte die SpVgg viel bewegen. Durch die Nachholspiele stehen zwei englische Wochen an. Dreimal in Folge darf Unterhaching dabei zu Hause ran. Am Samstag, 3. März, steht das Auswärtsspiel beim Tabellen-Letzten Bremen II auf dem Programm, anschließend im Drei-Tages-Rhythmus drei Partien im Sportpark: gegen Offenbach (Tabellen-8.), Stuttgart II (11.) und Oberhausen (18.). „Der März wird ein wichtiger Monat für uns“, bestätigt Kapitän Stefan Riederer, „es wird eng da unten, wir müssen jetzt schnellstmöglich die Kurve kriegen.“

"Wir haben eben die Scheiße am Schuh!"

Die jüngste Bilanz ist ernüchternd, alle vier Spiele 2012 haben die Hachinger verloren. Nach drei Auswärtspleiten gab’s zuletzt das 1:2 zu Hause gegen Babelsberg, das aber von der Leistung her wieder Mut machte. Eher unglücklich verlor die SpVgg da - kein Wunder für Riederer: „Wir haben eben die Scheiße am Schuh, das ist so in den Regionen, wo wir momentan stehen. Es geht halt nichts zusammen, aber wir werden uns sicher nicht unterkriegen lassen.“

Trainer Heiko Herrlich mahnte bereits vor dem Babelsberg-Spiel „eine gewisse Frusttoleranz“ bei seinem Team an. Auch er ist sich aber sicher, dass sich alles am Ende zum Guten wendet. Möglicherweise schon im März, dem Monat der Wahrheit: „Nach wie vor haben wir das Ziel Klassenerhalt, das werden wir auch erreichen. Und wenn wir unsere Leistung so abrufen wie gegen Babelsberg, werden wir auch wieder gewinnen.“

Christian Amberg

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Florian Rädlers erstes Tor rettet Kirchheim einen Punkt
Unterschiedlicher konnte die Gemütslage nach dem 3:3 (1:1) im Landesliga-Duell zwischen dem Kirchheimer SC und dem TSV Grünwald kaum sein: Angesichts der turbulenten …
Florian Rädlers erstes Tor rettet Kirchheim einen Punkt
Alexander Spitzer - der Turm in Heimstettens Abwehr
In der Wohngemeinschaft von Alexander Spitzer wird viel über Fußball gesprochen – schließlich lebt der Verteidiger des SV Heimstetten mit seinem Zwillingsbruder Marcel …
Alexander Spitzer - der Turm in Heimstettens Abwehr
Befreiungsschlag - VfR Garching sendet Lebenszeichen
Die rote Laterne brennt weiter in Garching. Doch der VfR gab mit dem respektablen 1:1 gegen die SpVgg Bayreuth zumindest mal wieder ein Lebenszeichen ab.
Befreiungsschlag - VfR Garching sendet Lebenszeichen
Doppelpack und Vorlage: Schmitt adelt Kapitän Riglewski
Ein Befreiungsschlag gelang dem SV Heimstetten. Mit dem 3:1-Heimerfolg über den bislang überzeugenden Aufsteiger TSV Aubstadt kletterte Christoph Schmitts Mannschaft bis …
Doppelpack und Vorlage: Schmitt adelt Kapitän Riglewski

Kommentare