Nach 0:5 rutscht Grünwald ganz tief in den Keller

- Grünwald - Wenn Siggi Niggl das erfährt, dürfte es ihm wohl trotz hochsommerlicher Temperaturen kalte Schauer über den Rücken jagen: Ohne ihren Trainer, der im Italienurlaub weilt, kassierten die Fußballer des TSV Grünwald beim TSV Nördlingen eine 0:5 (0:2)-Schlappe, durch die sie ganz tief in den Tabellenkeller der Landesliga gerutscht sind.

"Eine Katastrophenleistung, das Schlechteste, was ich von uns seit langem gesehen habe", schimpfte TSV-Sprecher Jochen Joppa. An Niggls Abwesenheit mochte Joppa das Debakel allerdings nicht festmachen. Michael Vötter und Dennis Arzberger, die verletzten Leistungsträger, die den Coach vertraten, hätten die Mannschaft gut vorbereitet, bloß, so Joppa: "Die Anweisungen sind nicht umgesetzt worden. Nördlingen war schneller, bissiger und klarer im Kopf."

Die Grün-Weißen hingegen leisteten sich Aussetzer, die prompt bestraft wurden, etwa beim 1:0: Ulrich Pflug verlor den Ball am eigenen Strafraum, Philipp Zellinger war der Nutznießer (10.). Danach fing sich Grünwald zwar ein bisschen, blieb aber harmlos. Und zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, nämlich kurz vor dem Wechsel, machte Nördlingen das 2:0 durch Daniel Schneider (43.), wobei es Daniel Heidemann versäumte, energisch einzuschreiten.

"Gerade die Etablierten waren die Schlechtesten", schimpfte Joppa nach den zwei Gastgeschenken, die die Vorentscheidung zur Pause bedeuteten. Letzte Zweifel am Nördlinger Erfolg beseitigte erneut Zellinger mit dem 3:0 (50.). Zwei Minuten später verhinderte Grünwalds Torwart Andreas Herz vorläufig Schlimmeres, als er einen von Franco Soave verursachten und von Zellinger getretenen Foulelfmeter parierte.

Doch das sollte ebenso eine Randnotiz bleiben wie Grünwalds einzige Chance durch Achilles Zampos (55.), die Gelb-Rote Karte für Soave (80.) oder das Eckenverhältnis von 10:2 für die Grün-Weißen. Sven Rothbauer sorgte nach zwei Kontern (76., 84.) für den 5:0-Endstand, der Joppa auf die Palme brachte: "Ich weiß ja von jedem, was er kann, aber das war teilweise überheblich. Nur mit Routine geht es eben nicht." Und deshalb habe Niggl-Vertreter Vötter raue Töne angeschlagen, wie Joppa verriet: "Wer in Zukunft nicht drei Mal in der Woche trainiert, kann auf Wiedersehen sagen."

TSV Grünwald: Herz; Baum, Heidemann, Pflug, Eirich, Gürlek (58. Masat), Summerer, von Pechmann (46. Drissner), Soave, Zampos, Mitura (80. Löppert) Tore: 1:0 Zellinger (10.), 2:0 Schneider (43.), 3:0 Zellinger (50.), 4:0 Rothbauer (76.), 5:0 Rothbauer (84.) Besondere Vorkommnisse: Herz hält einen Foulelfmeter von Zellinger (52.), Gelb-Rot für Soave (80., Foul und Unsportlichkeit)

Auch interessant

Kommentare