KSC nutzt 45-minütige Überzahl nicht

Kirchheim - Der Kirchheimer SC hat den fünften Sieg im fünften Auswärtsspiel verpasst. Trotz einer Halbzeit in Überzahl kam der Bezirksliga-Neuling (Gruppe Ost) nicht über ein 1:1-Remis beim VfL Waldkraiburg hinaus. Mit einem Sieg wäre der KSC punktgleich mit dem Tabellenführer gewesen. So ist der weiterhin ungeschlagene Aufsteiger jetzt auf Platz drei.

Kirchheim gelang eine guter Start, aber er verpasste es seine anfängliche Überlegenheit auch in Tore umzumünzen. So nach fünf Spielminuten als Stefan Losert knapp über das Tor köpfte. Mitte der ersten Halbzeit vergab Dominik Weissig eine weitere gute Tormöglichkeit, als er bei einem Schussversuch nicht richtig hinter den Ball kam.

Die Schlüsselszene der Partie ereignete sich in der 45. Minute. Nach einem KSC-Eckstoß wurde der Ball durch einen VfL-Spieler abgefälscht und flog auf das Tor zu. Der Torhüter war bereits geschlagen, aber ein Waldkraiburger Spieler rettete mit der Hand auf der Linie. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Handelfmeter und quittierte den Rettungsversuch mit einer Roten Karte. Den Strafstoß verwandelte Fabio Franchini zur 1:0-Pausenführung.

Der Knoten schien damit gelöst und das Spiel vermeintlich entschieden. Der KSC startete auch zunächst druckvoll und mit Elan in den zweiten Spielabschnitt. Nach den ersten Minuten verloren die Kirchheimer aber zunehmend die Spielkontrolle. Waldkraiburg kämpfte sich in Unterzahl zurück in die Partie und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Das Heimteam warf alles nach vorne und ließ kaum noch Torchancen zu. In der 77. Minute wurden die Bemühungen mit dem 1:1 belohnt. KSC-Keeper Wiedemann war bei dem strammen Weitschuss machtlos.

Das Spiel hätte zu diesem Zeitpunkt bereits zu Gunsten des KSC entschieden sein können. Die Kirchheimer verpassten es jedoch, im zweiten Spielabschnitt entschlossener nachzusetzen. „Aufgrund der starken ersten Hälfte wäre mehr drin gewesen“, sagte KSC-Trainer Ivica Coric, „da hätten wir zwei oder sogar drei zu Null führen müssen. Schade, dass wir es in der zweiten Halbzeit nicht durchgezogen haben.“

Insgesamt war der Coach aber mit der Vorstellung seiner Mannschaft zufrieden: „Die Leistung war eine klare Antwort auf letzte Woche. Wir sind froh, dass wir den Abstand nach unten gehalten haben.“ julian buhl

VfL Waldkraiburg – Kirchheimer SC 1:1 (0:1)

KSC: Wiedemann - Weissig, Unger, Brauer - Hammler, Knezevic, Kollatz, F. Franchini, M. de Prato - Losert, Kirchner.

Tore: 0:1 F. Franchini (45., HE) 1:1 Waldkraiburg (77.)

Rot: Waldkraiburg (45.)

Schiedrichter: Martin Hatzelmann (DJK Waldram)

Auch interessant

Kommentare