Phönix Schleißheim II schaut entspannt auf Saisonfortsetzung entspannt 

„Für uns geht es vor allem darum, endlich wieder zusammen Gaudi zu haben“

  • Patrik Stäbler
    vonPatrik Stäbler
    schließen

Mit Laufplänen und Fitnesseinheiten für Zuhause haben sich die Fußballer des FC Phönix Schleißheim II im Vorjahr auf den Re-Start vorbereitet. „Und dann hat es nur zwei, drei Wochen gedauert, und die Saison ist schon wieder unterbrochen worden“, erinnert Waldemar Winter, der Trainer des A-Klassisten. Daher seien er und sein Team in der neuerlichen Corona-Zwangspause übereingekommen, auf ein verpflichtendes Heimtraining zu verzichten. „Die Spieler sollen sich mal erholen“, sagt Winter, „und Zeit für etwas anderes haben“.

Oberschleißheim – Den Startschuss für eine abermalige Vorbereitung will der FC-Coach diesmal erst geben, wenn eine Rückkehr auf den Rasen absehbar ist. Sorgen, dass dann weniger Spieler auf dem Trainingsplatz stehen könnten, hat der Coach nicht – im Gegenteil. „Mir ist keiner bekannt, der aufhören will“, sagt Winter. „Die Jungs sind alle scharf darauf, endlich wieder zu trainieren, auch wenn es am Anfang wahrscheinlich kontaktfrei sein wird.“

Die Chance, dass nach einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs die laufende Saison noch zu Ende gebracht wird, bewertet der Phönix-Coach als gering. „Man hat ja letztes Jahr gesehen, wie lange es gedauert hat, bis wir endlich starten durften.“ Sollte sich dies wiederholen, bliebe bis Ende Juni schlicht zu wenig Zeit, um die restlichen Spieltage durchzuziehen, schätzt Winter.

Wie die Spielzeit im Falle eines Saisonabbruchs gewertet würde, das wäre für die Oberschleißheimer zweitrangig – schließlich rangiert das Team in der A-Klasse 2 fernab der Auf- und Abstiegsplätze. „Für uns geht es vor allem darum, endlich wieder gemeinsam auf dem Platz zu stehen“, sagt Waldemar Winter, „und zusammen Gaudi zu haben“.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare