Pipinsrieds Keeper macht es SVH schwer

- Coach Schmöller trotz 1:1 hochzufrieden

Heimstetten (ml) - Ein gut aufgelegter Torwart hat den Landesliga-Fußballern des SV Heimstetten einen dreifachen Punktgewinn beim Tabellenvorletzten FC Pipinsried verwehrt. Trotz bester Chancen und spielerischer Überlegenheit gelang der Truppe um Frank Schmöller nur ein 1:1 (0:0)-Unentschieden. Was aber die gute Laune des Trainers keineswegs schmälerte: "Ich bin sehr zufrieden", sagte er. "Wir haben gut gespielt, genauso wie wir uns das vorgenommen haben."

Schmöllers Vermutung, die Pipinsrieder würden sich weit zurückziehen und ihr Heil im Konterfußball suchen, bewahrheitete sich. Von Beginn an standen sie tief in der eigenen Hälfte, schafften es aber gekonnt, dem SVH das Leben schwer zu machen. "Im Strafraum sind wir nicht mit letzter Konsequenz zu Werke gegangen", sagte Schmöller. "Bis dorthin haben wir prima gespielt." Daher resultierte die beste Chance des SVH in der ersten Hälfte aus einem Distanzschuss, in der achten Minute fasste sich Kapitän Anton Rappl ein Herz und feuerte aus 25 Metern auf das Schwaben-Tor.

Doch Pipinsrieds Keeper Sascha Bobak fischte das Geschoss mit einer Glanzparade aus dem Kreuzeck. Nach der Pause kamen die Schwaben besser ins Spiel. Wie schon im jüngsten Spiel gegen Wolfratshausen (1:3) machten sich auch die Schwaben Heimstettens Schwächen bei Standards zunutze, als Ercan Maraz einen Freistoß von linken Seite zur Führung der Gastgeber einköpfte (71.). Doch der SVH gab sich nie auf und der zuvor eingewechselte Stefan Hock vollstreckte mit seinem achten Saisontreffer eine flache Hereingabe von Emanuel Riegger (80.) - sein erstes Tor seit gut zweieinhalb Monaten. "Das hat mich richtig gefreut", sagte Schmöller. "So wie er reinkam, war mir klar, dass er heute eins macht."

Mit dem Auswärtspunkt habe man sich eine gute Basis für das nächste Heimspiel geschaffen, findet Schmöller. "Wenn wir da gewinnen, sind wir wieder ganz oben dabei, wir haben alle Chancen." SV Heimstetten: Bartulovic, Kindermann, Potenza, Rappl, Riegger, Schien, Wolf (82. Jozic), Kelletshofer (75. Daiberl), Greza (60. Hock), Gossler, Nissl. Tore: 0:1 Maraz (71.), 1:1 Hock (80.). Schiedsrichter: Matthias Hasreiter (SV Wallerfing).

Auch interessant

Kommentare