Stefan Suchanke (in Gelb) muss am Samstag passen. Foto: bro

Pullacher Personalnot: Sogar Teschke ist im Kader

Pullach - Sogart Trainer Carsten Teschke gehört wieder zum Spielerkader

Nach der 0:1-Niederlage in Affing steht der SV Pullach wieder mittendrin im Abstiegskampf. Die Raben haben als Achter nur fünf Punkte Vorsprung auf die Gefahrenzone. Selbst ein Heimsieg am Samstag (14 Uhr) gegen den Elften SV Wacker Burghausen II würde das Zittern zwar nicht beenden, aber immerhin für Erleichterung sorgen. „Zumindest müssen wir Burghausen auf Distanz halten“, fordert SVP-Sprecher Walter König, vor allem mit Blick auf die sich zuspitzende Personalnot.

Nachdem sich der in der Winterpause gekommene Stürmer Stefan Suchanke in Affing eine Platzwunde am Schienbein erlitten hat, die genäht werden musste, verfügt Trainer Carsten Teschke nämlich nicht einmal mehr über drei gesunde Feldspieler für die Reservebank. Also hat er sich kurzerhand selbst in den Kader berufen. Ein Comeback des 39-Jährigen, fast drei Jahre nach Ende seiner aktiven Laufbahn wäre zwar nur die allerletze Option, aber, so König: „Er hat keine Alternativen.“

Ob da Burghausen gerade recht kommt? Nach ganz starkem Saisonstart hat die Reserve des Drittligisten eine Negativserie von zehn Partien ohne Sieg hingelegt, dabei nur vier Zähler geholt. Der letzte Erfolg gelang dem Team von der Salzach am 24. September 2010 (2:1 in Fürstenfeldbruck). „Aber das sagt nichts“, findet König, „die hatten auch personelle Probleme, und es war immer eng.“ Die junge Truppe wird von den routinierten Brüdern Harald und Roland Bonimeier geführt, wobei König vor allem die Freistöße des zweiten fürchtet. „Wir spielen auf dem Kunstrasen, da sind die extrem gefährlich.“ Sorgen macht König aber auch eine ausstehende Sportgerichtsentscheidung, obwohl sie das eigene Team nicht unmittelbar betrifft und sogar eine Verbesserung in der Tabelle bringen würde. Der Tabellensiebte VfB Eichstätt hat offenbar einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt, verliert möglicherweise die Punkte aus den Siegen gegen Gerolfing und Schwabmünchen. Doch, weil diese beiden hinter Pullach liegen, würde es nach hinten noch enger. „Dann wird es richtig lustig“, seufzt König. um

SV Pullach: Shohat - Dörfler, Heise, Königer, Heckel, Purschke, Thurnhuber, Schuff, Cukur, Duswald, Rauch

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Hauptsponsor sagt Auf Wiedersehen
Schlechte Nachrichten in der Krise: Die SpVgg Unterhaching verliert ihren Hauptsponsor. Wie der Verein mitteilte, zieht sich der Tiefkühlkost-Hersteller „Frostkrone“ …
Der Hauptsponsor sagt Auf Wiedersehen
Schwabl hat Verständnis für Rückzug des Hauptsponsors
Die Spielvereinigung Unterhaching bedauert das Ende der Zusammenarbeit mit ihrem Hauptsponsor. Ein Comeback in der Zukunft ist laut Manfred Schwabl nicht ausgeschlossen.
Schwabl hat Verständnis für Rückzug des Hauptsponsors
Corona-Krise: SpVgg Unterhaching verliert Hauptsponsor
Bittere Pille für die SpVgg Unterhaching. Hauptsponsor Frostkrone hat sein Kündigungsrecht genutzt und beendete ihr Engagement zum 30. Juni 2020.
Corona-Krise: SpVgg Unterhaching verliert Hauptsponsor
Bachhuber im Video-Interview: Deisenhofen war menschlich guter Schritt
FC Deisenhofen-Stürmer Michael Bachhuber spricht im großen Interview, über die Hilfsaktion des FCD, das Training daheim und sein Probetraining bei der SpVgg Unterhaching.
Bachhuber im Video-Interview: Deisenhofen war menschlich guter Schritt

Kommentare