Fredi Ruthe bemängelt die Körpersprache seiner Spieler: „Jeder nimmt den Kopf nach unten.“ Foto: SpVgg

Ruthe kritisiert die negative Körpersprache

Unterhaching - Die Spielweise des Gegners entsprach den Erwartungen, das Ergebnis nicht: Trainer Alfred Ruthe von der SpVgg Unterhaching II hatte schon vorher darauf hingewiesen, dass der SV Schalding-Heining mit eher einfachen fußballerischen Mitteln, dafür aber körperlicher Robustheit operieren würde, doch seine junge Elf konnte dem nichts entgegensetzen und verlor 0:3 (0:1).

„Die waren wacher und aggressiver“, gestand Ruthe den Niederbayern klare Vorteile in Sachen Einstellung zu. Die wussten das sogleich zu nutzen, wobei das 0:1 ganz klar auf die Kappe von Hachings Torwart Kai Fritz ging, der den Ball nach einer Ecke vor die Füße des Torschützen Josef Krieg fallen ließ (5.). Ruthe kritisierte nach dem frühen Rückstand „unsere Körpersprache: Jeder nimmt den Kopf nach unten.“ Von Aufbäumen keine Spur, und so wusste der Coach schon nach dem bald folgenden 0:2, das Michael Pillmeier, ebenfalls im Anschluss an eine Ecke, erzielte (15.): „Das war eigentlich schon die Vorentscheidung. So war es einfach für die. Sie haben hinten gut zugestellt und unsere Aktionen mit Fouls unterbunden.“

Zwar hatte die Ruthe-Elf im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit einige Chancen durch Kopfbälle von Abdul Aziz Thiam (26.), Jonas Hummels (30.) und Ludwig Huber (44.) sowie einen Volleyschuss von Sebastian Mützel (43.), doch die Art, wie diese teilweise vergeben wurden, brachte den Coach zu dem Schluss: „Der Unterschied war, dass Schalding-Heining unsere Geschenke angenommen hat.“

So auch in der 58. Minute, als Andreas Abelein, von Bewacher Michael Hefele sträflich ungedeckt, zum 0:3 einköpfte. Das dritte Hachinger Gegentor nach einer Ecke beseitigte die letzten Zweifel am Sieg der Niederbayern, die das Ergebnis bei einigen Kontern durchaus noch hätten höher schrauben können. Die SpVgg II übte sich nach der Pause dagegen in Harmlosigkeit, brachte erst in der 89. Minute den ersten Schuss aufs Tor. Ruthe: „Es war ein schlechter Tag, einige meiner Spieler stecken in einem Tief.“ um

SpVgg Unterhaching II: Fritz – E. Martin (66. S. Huber), Hummels, Hefele, Alschinger, Thee, Yilmaz, Schmidbauer (60. Filiz), L. Huber, Thiam (46. A. Martin), Mützel

Tore: 0:1 Krieg (5.), 0:2 Pillmeier (15.), 0:3 Abelein (58.)

Auch interessant

Kommentare