Ruthe-Team putzt "kleine" Löwen weg

- Unterhaching - Die Amateure der SpVgg Unterhaching haben es im dritten Anlauf geschafft: Mit einem 6:4 (1:2)-Sieg im Finale gegen den SV Raisting sicherten sich die Fußballer von Trainer Alfred Ruthe in Wolfsratshausen erstmals den Möbel-Mahler-Cup und durften dazu noch das Preisgeld von 1000 Euro mit nach Hause nehmen. Im Halbfinale hatte Haching II die Amateure des TSV 1860 München 4:1 geschlagen. "Heute das Geld und am Sonntag noch ein Sieg unserer ersten Mannschaft gegen 1860 München, dann haben wir ein tolles Wochenende gehabt", so Ruthe.

Was am Samstag in der Wolfratshauser Sporthalle geboten wurde, das war Amateurfußball der Extraklasse. Aufgewertet wurde das Turnier durch die Teilnahme des Regionalligisten TSV 1860 München, der nach Aussage von Trainer Alfons Higl, seit acht Jahren kein Hallenturnier mehr gespielt hatte. Acht Stunden Hallenfußball mit sehenswerten Kombinationen und schönen Toren - das freute nicht nur die Zuschauer, sondern auch den WolfratshauserMarketingleiter Willi Müller: "Das Halbfinale zwischen 1860 und Haching war das Beste, seitdem das Turnier gespielt wird."

Mit von der Partie war auch Kreisligist TSV Schäftlarn, der aber in seiner Gruppe nur den letzten Platz belegte. Das Fazit von Trainer Heiko Kayser: "Es ist schön, dass so viele gute Teams dabei waren. Das Spiel Haching gegen die Löwen war toll. Für mein Team war nicht mehr drin - wir sind einfach keine große Hallenmannschaft."

Heinz Richter

Auch interessant

Kommentare