Fußball - Landesliga Südost

Sammer-Sohn Leon ein Kandidat für Grünwalder Startelf

  • Umberto Savignano
    vonUmberto Savignano
    schließen

Die Winterpause ist vorbei, jetzt geht es wieder los: Nach einer Remis-Serie in Testspielen startet der TSV Grünwald  in die restliche Saison der Landesliga Südost.

Grünwald – Ganz locker blickt man beim TSV Grünwald dem Frühjahr entgegen. „Der Aufstieg ist bei uns im Moment kein Thema“, sagt Jochen Joppa, Sprecher der Grün-Weißen, vor dem Frühjahrsstart am Samstag (15 Uhr) bei der SpVgg Landshut. „Wir sind immer froh, wenn wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben.“ Und in dieser Richtung gibt es beim Tabellendritten angesichts von 38 Punkten nichts mehr zu befürchten.

Ganz anders sieht es beim Gegner aus: Die im alten Jahr von Verletzungen gebeutelte SpVgg Landshut steckt auf Rang 15 dick im Schlamassel. Nach einer Niederlagenserie trat Trainer Johannes Viehböck zurück, die Spieler Tobias Rewitzer und Christian Scheffel übernahmen bis zur Winterpause. Nun gibt mit Georg Sewald ein neuer Coach sein Debüt auf der Bank. Viele Unwägbarkeiten also zum Auftakt, in einem ist sich Joppa aber ganz sicher: „Das wird sehr schwer, denn die Landshuter müssen was tun. Wenn wir einen Punkt holen, sehe ich sehr positiv in die Zukunft.“

Wenig Erkenntnisse lieferten auch die letzten Tests. Nach einem lockeren 10:0 gegen die SpVgg Haidhausen gab es vier Remis: 3:3 gegen Bad Heilbrunn, 1:1 gegen Berg, 2:2 gegen den FC Hertha, 2:2 gegen Mering. „Typische Vorbereitungsspiele“, so Joppa, der neben Markus Baki (Kreuzbandriss) mit Thomas Niggl (Schambeinentzündung) einen zweiten verletzten Stammspieler vermeldet. Dazu werden Enes Kiran, Attila Arkadas und Luca Tschaidse wegen Trainingsrückstand noch nicht in der Startelf stehen.

Nicht nur aufgrund der Ausfälle ist Eigengewächs Leon Sammer, Sohn des ehemaligen Nationalspielers Matthias Sammer, ein heißer Kandidat für die Anfangsformation. „Er macht sich sehr gut“, lobt Joppa den 18 Jahre alten offensiven Mittelfeldspieler.

Noch nicht dabei ist Neuzugang Alexander Buch. Der 31-Jährige blickt immerhin auf vier Zweitliga- (FC Ingolstadt) und 30 Drittligaeinsätze (Ingolstadt, SpVgg Unterhaching, Jahn Regensburg, SV Elversberg) zurück, 2017/18 spielte er für den Bayernligisten TSV 1865 Dachau, danach folgte ein Aufenthalt in Australien ohne Fußball. „In den Vorbereitungsspielen hat das schon gut ausgesehen, aber er braucht Spielpraxis. Und im Moment hat er Sehnenprobleme“, begründet Joppa, warum der Mittelfeldmann in Landshut noch fehlt.  um

TSV Grünwald: Bayerschmidt - Bornhauser, Mair, Hochholzner, Schöglmann, Dieckmann, Koch, Meyer, Androsevic, Sammer, Stapf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare