Frank Weyers,  Fußball-Abteilungsleiter des SC Baierbrunn.
+
Frank Weyers, Fußball-Abteilungsleiter des SC Baierbrunn.

Neue Projekte beim SC

Jahreshauptversammlung: SC Baierbrunn blickt optimistisch in die Zukunft

  • VonRedaktion München Süd
    schließen

Der SC Baierbrunn hat auf seiner Jahreshauptversammlung auf ein schwieriges Jahr zurückgeblickt und packt neue Projekte an.

Baierbrunn – „Im Zeichen von Corona“ war die Überschrift des Berichtes des Vereinsvorsitzenden Michael Stautner. Es habe viele Einschränkungen im Sportbetrieb gegeben, aber ebenso konnte ein vergleichsweise umfangreiches und qualitativ hochwertiges Sportangebot im Rahmen der Möglichkeiten aufrecht erhalten werden.

Bisher kein Covid19-Fall, der auf Sportbetrieb zurückzuführen ist

Einen besonderen Dank richtete Stautner an die vielen Trainer und Übungsleiter, die schnell mit ihren Kursen in den Online-Modus schalteten. Dass Digitalisierung keine Frage des Alters sein muss, zeigte sich in den Schilderungen der Turn- und Fitnesstrainerin Inge Tüting. So sei ihre älteste Teilnehmerin an den Online-Kursen 93 Jahre alt. Mit ein wenig Stolz berichtete Stautner, dass es bislang keinen bekannten Covid19-Fall gegeben habe, der auf den Sportbetrieb zurückzuführen sei. Dafür erntete der Hygienebeauftragte des SCB, Andreas Schweitzer, einen großen Applaus der Mitglieder. Auch der anwesende Bürgermeister Patrick Ott bedankte sich beim gesamten Vorstand und insbesondere bei Schweitzer für die gute und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Verein und Gemeinde.

Neues LED Fluchtlicht und moderner Kunstrasenplatz werden als nächstes anvisiert

Den Blick nach vorne richteten Stefan Hoffmann, Beisitzer Technik im Vorstand, und Konrad Kastl, Beisitzer Sport. Sie schilderten den Stand der großen Projekte. Bis Ende des Jahres könnten ein neues, energiesparendes LED-Flutlicht sowie ein moderner und umweltfreundlicher Kunstrasenplatz fertig gestellt sein. Mit Zuversicht schaut der SCB auf den Neubau der Umkleiden und eines Gymnastikraumes. Wenn alles planmäßig verlaufe, könnte dieses Gebäude bis Ende 2023 bezugbar sein. Schatzmeister Thilo Swoboda schilderte in diesem Zusammenhang, dass dem SCB aufgrund soliden Wirtschaftens die notwendigen Mittel zur Verfügung stünden. Dafür war auch sein Vorgänger Uwe Harfich verantwortlich. Nach dem Bericht von Swoboda zur Finanzsituation und der Schilderung der Kassenprüfer Toni Ley und Werner Tüting, dass es keinerlei Beanstandungen gebe, wurde der Schatzmeister sowie der gesamte Vorstand durch die Mitglieder entlastet.

Die anschließenden Berichte der Abteilungsleiter zeigten nicht nur, mit wieviel Engagement diese und ihre Übungsleiter am Werk sind, sondern auch, welch umfangreiches Sportangebot der SCB mit u.a. Badminton, Fußball, Leichtathletik, Ski, Taekwondo, Tennis, Turnen und Volleyball seinen Mitgliedern bietet.

Michael Stautner und der Zweite Vorsitzende Sascha Lechne ehrten langjährige Vereinsmitglieder. Gerold Wehr wurde aufgrund seiner großen Verdienste für den SCB zum Ehrenmitglied ernannt. Wehr war nicht nur jahrelang im Vorstand tätig, bis 2020 als Erster Vorsitzender, sondern gründete vor über 20 Jahren die Skiabteilung, die maßgeblich geblich zu einem Aushängeschild des Vereines machte.  mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare