Darius Kampa bestreitet am Samstag sein 150. Pflichtspiel für die SpVgg Unterhaching. Foto: Robert Brouczek

Die Schlinge um den Hals endgültig lösen

SpVgg Unterhaching - Nach einem spielfreien Wochenende biegt die Dritte Liga auf die Zielgerade ein.. Die SpVgg Unterhaching bekommt es am Samstag (14 Uhr) mit dem SV Wacker Burghausen zu tun. Der ehemalige Angstgegner hat seinen Schrecken inzwischen verloren.

Das liegt zum einen am 3:1-Sieg der Hachinger in der Hinrunde, der eine acht Jahre lange Negativserie - die längste der SpVgg überhaupt - beendete. Seit 2003 gab es zuvor keinen Sieg mehr gegen den oberbayerischen Rivalen. Die Gesamtbilanz ist mit nun zwei Erfolgen, vier Unentschieden und neun Niederlagen immer noch bedenklich schlecht. Aber - das ist der andere Punkt - in der aktuellen Lage geht es Cheftrainer Klaus Augenthaler ohnehin nicht um Statistik und Vergangenheit, sondern Realitäten.

Mit 37 Zählern haben die Hachinger inzwischen ein beruhigendes Polster an Punkten erkämpft, das das Abstiegsgespenst deutlich auf Abstand hält. „Wenn wir am Samstag gewinnen, hätten wir 40 Punkte, damit wären wir wohl gerettet. Und wir hätten die Schlinge um unseren Hals gelöst und könnten uns auf die kommenden Aufgaben freuen“, sagte Augenthaler gestern. Welcher Gegner dazu den Partner gibt, ist zweitrangig. „Burghausen ist für mich auch kein Derby, sondern genau so ein Spiel wie auch eines gegen Rostock wäre“, so der Hachinger Trainer.

Die Rivalität zwischen den beiden langjährigen Weggefährten in verschiedensten Ligen ist aber unbestritten da. Zahlreiche Fans aus Burghausen werden am Samstag in den Sportpark kommen - Gott sei Dank, so ist wenigstens ein bisschen Fußball-Stimmung garantiert. „Spezielle Spiele waren es auch immer“, erinnert sich Torhüter Darius Kampa, der am Samstag sein 150. Pflichtspiel für die SpVgg bestreitet. „Die Duelle mit Burghausen waren immer interessant, hart umkämpft, das erhoffe ich mir auch am Wochenende.“

Das Pokalspiel der vergangenen Woche beim Landesligisten Gersthofen, in dem sich die Hachinger durch einen Sieg im Elfmeterschießen gerade so vor einer Blamage retteten, ist bereits abgehakt. „Das Entscheidendste war, dass wir weitergekommen sind, solche Spiele gibt’s im Pokal immer wieder“, sagt Kampa. Augenthaler dagegen nahm das Ganze nicht so locker: „Wir waren uns zu sicher, das hat mir nicht gefallen.“

Ähnliche Gefahr besteht am Samstag nicht, auch wenn Burghausen seinen Schrecken verloren hat. Obwohl eine Rechnung immer noch offen ist: Die SpVgg hat in sieben Versuchen gegen Wacker noch nie ein Heimspiel gewonnen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FCD müht sich gegen Bezirksligisten zum Sieg
2:1 gegen den SV Neuperlach: FC Deisenhofen müht sich gegen Bezirksligisten zum Sieg.
FCD müht sich gegen Bezirksligisten zum Sieg
SC Baierbrunn: Wechsel an der Spitze
Beim SC Baierbrunn gibt es einen Wechsel im Vorstand. Auch mit dem neuen Vorstand soll das Großprojekt „neuer Kunstrasenplatz“ verwirklicht werden.
SC Baierbrunn: Wechsel an der Spitze
„Es ist wunderbar“
Doppel-Interview mit Martin Mayer (FC Deisenhofen) und Tobias Schöglmann (TSV Grünwald) über Fußball nach der Corona-Zwangspause
„Es ist wunderbar“
Die Freude steht im Mittelpunkt
Das Niveau war passabel, das Ergebnis zweitrangig: Beim 0:0 im Test-Derby zwischen dem TSV Grünwald und dem FC Deisenhofen stand die Freude über die Rückkehr zu …
Die Freude steht im Mittelpunkt

Kommentare