1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis München

Kreisklasse 2: Siegen für den schwer verletzten Freund

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Staar

Kommentare

Reichlich Grund zum Jubeln hatten zuletzt die rot-weißen Tölzer um (v. li.) Riccardo Giachalone, Marinis Estner und Sebastian Wagner. In Weyarn will der Tabellenführer an die starken Leistungen anknüpfen.
Reichlich Grund zum Jubeln hatten zuletzt die rot-weißen Tölzer um (v. li.) Riccardo Giachalone, Marinis Estner und Sebastian Wagner. In Weyarn will der Tabellenführer an die starken Leistungen anknüpfen. © P. STAAR

Am Wochenende steht der nächste Spieltag in der Kreisklasse 2 Zugspitze an. Der BCF II und Bad Tölz sind bereits am Samstag im Einsatz, Weyarn erst einen Tag später.

Tölz - Am Wochenende steht der nächste Spieltag in der Kreisklasse 2 Zugspitze an. Der BCF II und bad Tölz sind bereits am Samstag im Einsatz, Weyarn erst einen Tag später.

BCF Wolfratshausen II – SF Egling Straßlach (Sa. 16 Uhr)

Personell arg gebeutelt sind die Reserve des BCF Wolfratshausen und die SF Egling. Beide Mannschaften müssen auf acht beziehungsweise sieben Spieler verzichten. Insgesamt fünf Spieler haben sich die Ferien verabschiedet: Max Beierbeck, Florian Buchner, Philip Schneider, Simon Häußler und Lorenz Schwarz.

Zudem wird der angeschlagene Jakob Hielscher wohl nicht rechtzeitig bis Spielbeginn fit, und für den verletzten Christian Ettenberger ist die Hinrunde gelaufen. „Ich will aber nicht rumjammern“, sagt SF-Trainer Herbert Mühr. „Momentan haben alle Mannschaften Urlauber. Und wir haben immer noch elf Leute, spielen wollen. Mit denen müssen wir die Ausfälle auffangen.“

Gleich welche Mannschaft an diesem Samstag aufläuft – Ziel sei Wiedergutmachung für den desaströsen Auftritt bei der 1:3-Niederlage gegen Weyarn am vergangenen Wochenende: „Vier Punkte nach fünf Spielen sind die wenig“, sagt Mühr. „Wir wollen Punkte holen – fürs Selbstvertrauen und für die Tabelle.“ Die Mannschaft müsse dafür endlich mal wieder 90 Minuten lang konstant spielen und vor dem gegnerischen Tor effektiver werden.

Alles andere als rosig sieht es auch bei der Reserve des BCF Wolfratshausen aus. Schlechte Nachrichten gibt es wie erwartet von Korbinian Mair: Die genaue Untersuchung ergab, dass er sich in Ascholding den Knöchel gebrochen und die Bänder gerissen hat, als er im Rasen hängen geblieben war. Verletzt hat sich in Ascholding auch Florian Hartmann, der mit einem Muskelbündelriss ebenfalls lange Zeit ausfallen wird. Nicht dabei sind im Derby zudem Julius und Felix Kratzmaier, die Junggesellenabschied feiern. „Wir kriegen trotzdem eine sehr gute Mannschaft zusammen und versuchen, das Beste rauszuholen“, betont Pressesprecher Tino Klinkmüller. „Das sind wir alleine schon Korbinian Mair schuldig.“

FC Rottach-Egern – SC Rot-Weiß Bad Tölz (Sa. 15 Uhr)

Der SC Rot-Weiß Bad Tölz ist Tabellenführer in der Kreisklasse 2, und entsprechend selbstbewusst reist die Mannschaft zum FC Rottach-Egern: „Ich geh’ schon davon aus, dass wir Favorit sind“, sagt Trainer Tarkan Demir. Ein Selbstläufer werde die Partie trotzdem nicht: „Wir müssen 90 Minuten lang arbeiten, wir brauchen Konzentration, Bereitschaft und Siegeswillen.“ Auch im Tölzer Kader herrscht ein reges Kommen und Gehen. So hat sich Benedikt Ertl in den Urlaub verabschiedet, dafür ist Fatih Kocygit wieder dabei. „Da haben wir Massel“, schnauft Demir durch. „Er kommt aus einem Risikogebiet zurück und müsste eigentlich in Quarantäne – aber Gott sei Dank ist er doppelt geimpft.“ Demir ist froh, wenn sich die Urlaubszeit nun dem Ende zuneigt, wobei sich die Ausfälle seiner Einschätzung nach bis in den Herbst hineinziehen werden: „Nach den Ferien machen dann die Spieler Urlaub, die keine Kinder haben.“

TSV Weyarn – FF Geretsried (So. 14 Uhr)

Die FF Geretsried wollten die Partie eigentlich verschieben, weil Dincer Aydin Hochzeit feiert. Dominik Zelt ist der Trauzeuge, etliche andere Spieler sind eingeladen. Das Problem: Der TSV Weyarn stimmte der Verschiebung nicht zu. „Schade“, bedauert Trainer Christos Georgiadis. Ebenso nicht dabei sind am Sonntag Mike Ongerth und Stefan Wellensiek sowie der verletzte Zeljko Csikos. „Wir haben einen großen Kader und kriegen das schon irgendwie hin“, sagt der Trainer. Er betont: „Wir fahren nach Weyarn, um Punkte zu holen – und nicht nur, um zu überleben.“

Auch interessant

Kommentare