+
Andreas Felsner will mit den VfR Garching den 2. Tabellenplatz erobern

Das Spiel der Woche: Garching will den Relegationsplatz

VfR Garching - Und plötzlich ist sie da, die große Chance. „Hätte mir das vor vier Wochen jemand gesagt, ich hätte ihn für verrückt gehalten“, meint Trainer Daniel Weber.

Am Samstag (15 Uhr) nun herrscht Endspielstimmung beim VfR Garching, der TSV Ampfing kommt zum Duell zweier punktgleicher Mannschaften, es geht um den Relegationsplatz in der Bezirksoberliga. Der Traum vom Aufstieg in die Landesliga lebt, auch wenn der Weg dorthin noch brutal weit ist. Weber weiß, dass ein Sieg gegen Ampfing wohl erst einmal ein Entscheidungsspiel gegen Kirchanschöring nach sich zöge, auch dann müsste man noch zwei weitere Partien gewinnen, um oben anzukommen. Dass es nun am letzten Spieltag nicht nur um die „Goldene Ananas“ geht, schon das ist für Weber ein toller Erfolg, schließlich lag man vor vier Wochen schon sechs Zähler hinter Ampfing.

„Wir aber haben unsere Hausaufgaben gemacht, die Spiele gewonnen, andere haben Nerven gezeigt“, stichelt Weber in Richtung des Konkurrenten. Der frühere Bayernligist war neben Meister TSV Eching als großer Favorit in die Saison gegangen, hat einen Kader mit früheren Zweitligaspielern und vielen Talenten, die bei Wacker Burghausen ausgebildet wurden. Weber warnt vor allem vor Özgür Kart, der schon 28-mal getroffen hat. Trainer der Ampfinger ist der frühere Bundesliga-Profi Michael Kostner. Weber hat keine Angst vor großen Namen, er freut sich vor allem für seinen Sturmführer Andreas Felsner, der nun einen würdigen Abschluss seiner Karriere bekommt.

Der 35-Jährige, einst in Fürstenfeldbruck und Pullach aktiv, hängt seine Fußballschuhe am Saisonende an den Nagel, „jetzt hat er ein richtiges Endspiel“. Ob es gar zum Aufstieg reicht? „Wir haben keinen Druck“, betont Weber. „Für uns ist der Aufstieg nicht das Maß aller Dinge.“ Die BOL hält er für „eine tolle Liga mit vielen Derbys“, spätestens aber nach der Ligenreform im nächsten Jahr sieht er den VfR in der dann fünfgleisigen Landesliga: „Da wollen wir unbedingt dabei sein.“ Nun aber gibt es erst einmal „das schönste Spiel des Jahres. Das ist wie DFB-Pokal“, sagt Weber.

Auf der neuen Amateurfußball-Seite im Hauptsport des Münchner Merkur wird jeden Mittwoch das Spiel der Woche präsentiert. Jeden Mittwoch lest Ihr dort spannende Geschichten rund um den Lokalfußball. Autoren sind Reinhard Hübner und Matthias Horner.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Frühjahr vorne dabei sein
Startschuss für die zweite Saisonhälfte in der Dritten Liga. Und wenn das Auftaktmatch der SpVgg Unterhaching am Samstag (14 Uhr) bei den Würzburger Kickers nur …
Im Frühjahr vorne dabei sein
Live-Ticker: Unterhaching muss zum Rückrunden-Auftakt nach Würzburg
Nach fünf Wochen Pause startet für Unterhaching wieder der Alltag in der 3. Liga. Die SpVgg tritt in Würzburg an. Wir berichten im Live-Ticker.
Live-Ticker: Unterhaching muss zum Rückrunden-Auftakt nach Würzburg
Voglsammer ist bereit für die Rückrunde – Genauso wie der wiedergenesene Lex
Die Winterpause ist vorbei, ab diesem Wochenende rollt wieder der Ball in der 2. und 3. Liga. Diese drei Kicker aus dem Erdinger Landkreis sind vertreten. 
Voglsammer ist bereit für die Rückrunde – Genauso wie der wiedergenesene Lex
Der breite Kader als neue Unterhachinger Stärke
Die 3. Liga startet am Wochenende in die zweite Saisonhälfte. Die SpVgg Unterhaching muss zum Auftakt am Samstag (14 Uhr) zu den Würzburger Kickers.
Der breite Kader als neue Unterhachinger Stärke

Kommentare