SpVgg erkämpft ersten Punkt

- VON ROBERT GASSER Freiburg/Unterhaching - Besonders ansehnlich war`s nicht, aber was soll`s! Die SpVgg Unterhaching erkämpfte sich gestern Abend vor 12 000 Zuschauern beim SC Freiburg im dritten Saisonspiel den ersten Punkt. Nach 90 spielerisch schwachen, aber spannenden 90 Minuten stand`s 1:1 (0:0), wobei Haching das Glück zur Seite stand. Denn Freiburg war überlegen und erzielte auch ein Tor, das Schiedsrichter Henschel (Braunschweig) aber zu unrecht nicht anerkannte.

Die spielerisch stärkeren Freiburger setzten Haching von Beginn an unter Druck, ließen vor dem Tor aber jegliche Gefährlichkeit vermissen. Iaschwili (13.), Pitroipa (14.) und Matmour scheiterten aber am aufmerksamen Philipp Heerwagen im Unterhachinger Tor. Erst Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und verzeichneten in der 24. Minute ihre erste Chance, aber Thomas Sobotzik setzte den 20-Meter-Freistoß nur auf das Tornetz. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff blieb den Freiburg-Fans der Torjubel im Hals stecken, als der starke Coulibaly nur den Pfosten traf.

Riesenglück für Haching auch in der 56. Minute: Aogo knallte den Ball nach einer Ecke aufs Hachinger Tor, Heerwagen ließ den Ball durch die Hände rutschen und erwischte ihn erst knapp hinter der Linie, was der Schiedsrichter aber anders sah. Er glaubte, dass Heerwagen den Ball vor der Linie erwischt hat. Heerwagen gab sich nach dem Schlusspfiff gelassen: "Der Schiedsrichter hat entschieden." Er räumte aber auch ein, dass "die neuen Adidas-Bälle schwer festzuhalten sind" und man sich "das Glück im Training erarbeiten muss".

Freiburg war geschockt und Haching plötzlich obenauf. Der eingewechselte Miroslaw Spizak setzte sich auf dem linken Flügel durch, seine Hereingabe nutzte Michal Kolomaznik geschickt zur Hachinger 1:0-Führung. Ein Sieg der SpVgg wäre dann aber doch des Guten zu viel gewesen. Rade Antar markierte in der 70. Minute das 1:1.

"Wir hatten heute das Glück, das uns in den ersten beiden Spielen gefehlt hat", sagte Hachings Trainer Harry Deutinger. "Aber wir haben unser ersten Tor geschossen und unseren ersten Punkt geholt. Ich bin zufrieden." SC Freiburg: Walke - Konrad (46. Hansen), Olajengbesi, Mohamad, Aogo - Riether, Antar, Coulibaly - Matmour, Iaschwili (70. Cafu), Pitroipa (82. Bencik) SpVgg Unterhaching: Heerwagen 4 - Sträßer 3, Frühbeis 4, Buck 4, Oswald 4 - Majstorovic 4, Sobotzik 3, Ghigani 4 (77. Lechleiter), Custos 4 - Kolomaznik 3 (90. Teinert), N`Diaye 4 (61. Spizak 3) Schiedsrichter: Henschel (Braunschweig) Tore: 0:1 Kolomaznik (65.), 1:1 Antar (70.) Zuschauer: 12 000 Gelbe Karten: Aogo (2), Antar - Heerwagen

Auch interessant

Kommentare