Florian Ernst schickte eine äußerst junge Garde in Landshut ins Rennen - und konnte mit der Leistung seiner Schützlinge durchaus zufrieden sein.
+
Florian Ernst schickte eine äußerst junge Garde in Landshut ins Rennen - und konnte mit der Leistung seiner Schützlinge durchaus zufrieden sein.

SpVgg II erkämpft 0:0 in Landshut

SpVgg Unterhaching II – Die SpVgg Unterhaching II (U23) ist gut in das Jahr 2013 gestartet. Nach dem Spielausfall in der Vorwoche punktete die Mannschaft von Trainer Florian Ernst beim Aufstiegsfavoriten SpVgg Landshut. Das Top-Spiel der Bayernliga Süd bei den Niederbayern endete vor 200 Zuschauern 0:0.

 „Es war ein ordentliches Spiel von uns. Die Mannschaft hat die Vorgaben auf dem Platz gut umgesetzt“, war Ernst mit dem Punktgewinn zufrieden. Wegen der fast zeitgleich spielenden Drittligamannschaft der SpVgg musste Ernst am Samstagnachmittag auf die Dienste von mehreren A-Jugendspielern zurückgreifen. Insgesamt sieben Nachwuchskicker kamen zum Einsatz. Dementsprechend hoch ist der Punktgewinn beim Tabellendritten anzusiedeln. Zumal sich die jungen Hachinger bei dem spannenden Offensivspiel nicht versteckten und über fast die ganze Spielzeit die Partie ausgeglichen gestalteten.

Beide Teams hatten einen Treffer auf dem Fuß. Nachdem die Hausherren zunächst zweimal scheiterten (20./25.) verbuchte der Tabellenvierte kurz vor dem Pausenpfiff seine besten Möglichkeiten. Zvonimir Kovac schob den Ball freistehend vor dem Landshuter Keeper Stefan Schmid am Tor vorbei (39.). Ein Freistoß von Sebastiano Nappo zischte kurz vor dem Pausenpfiff knapp am Kreuzeck vorbei (45.). Auch im zweiten Durchgang blieb das Spiel auf dem Landshuter Kunstrasen spannend. „Das Tor lag in der Luft“, beschrieb Ernst den zweiten Durchgang.

Doch der 32-Jährige sollte damit Unrecht behalten. Ein Querpass von Nappo fand im Strafraumzentrum keinen Abnehmer (65.). Und Stefan Haas zögerte 15 Meter vor dem gegnerischen Tor zu lange und verlor den Ball (70.). Als in den Schlussminuten die Hachinger dann ein klein wenig die Ordnung verloren, vergaben die Landshuter dann ihrerseits bei einem Konter sowie bei einer Standardsituation ebenfalls beste Chancen. Auch wenn die Bilanz von Ernst nach dem fünften Unentschieden der Saison zufrieden ausfiel, sah der Trainer des Tabellenvierten wegen der wackeligen Schlussphase noch Übungsbedarf. „Wir müssen daran arbeiten, dass wir die Leistung auch über 90 Minuten rüberbringen.“

von ROBERT M. FRANK

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare