+
Haching ist zwar seit neun Partien ungeschlagen, doch in den letzten drei Heimspielen sprang für die Elf von Trainer Claus Schromm kein Sieg heraus.

Zu harmlos und zu hektisch gegen Meppen

“Insgesamt ein glücklicher Punktgewinn“ für Haching

  • schließen

Die SpVgg Unterhaching blieb zum neunten Mal in Serie ungeschlagen, aber in den letzten drei Heimspielen reichte es lediglich zu einem Unentschieden.

Unterhaching So musste sich das Team von Trainer Claus Schromm auch gegen den SV Meppen im Sportpark mit einer Nullnummer zufrieden geben. „Insgesamt war es ein glücklicher Punktgewinn“, räumte der Coach ein. Während das Abwehr-Bollwerk hielt, herrschte diesmal in der Offensive die große Flaute.

Die Gäste aus dem Emsland bestimmten in ersten Durchgang weitgehend das Geschehen und hatten einige gute Tormöglichkeiten. Erst in der 44. Minute verpasste Sascha Bigalke nur knapp die Führung. Nach dem Wechsel versuchte Schromm, mit einigen Wechseln mehr Schwung ins Angriffsspiel zu bekommen. 

Junioren-Nationalkeeper Mantl glänzt im Tor

Die „erste Sturmreihe“ mit Stephan Hain und Florian Dietz war weitgehend abgemeldet, aber auch die Nachrücker Felix Schröter und Dominik Stroh-Engel konnten keine Bäume ausreißen. So sorgten lediglich Moritz Heinrich (49.) und Paul Grauschopf (82.) für einen Wachmacher für die fröstelnden 2000 Zuschauer. „In der zweiten Halbzeit war es ein Tick besser, aber wir waren zu hektisch und hatten ein schlechtes Positionsspiel“, bemängelte Schromm, der sich wenigstens auf seine Defensivabteilung verlassen konnte. Torhüter Nico Mantl, der sich über eine erneute Einladung zu den Länderspielen der DFB-U-20-Nationalmannschaft freuen kann, erhielt ein Sonderlob vom Trainer für einige tolle Paraden.

Abwehrchef Alex Winkler sah die fünfte Gelbe Karte und wird beim Auswärtsspiel der Hachinger in Magdeburg fehlen. So wollte dann auch Kapitän Dominik Stahl nichts beschönigen: „Zur Pause war das 0:0 glücklich, in der zweiten Halbzeit waren wir dann mehr in der Hälfte des Gegners. Leider reichte es nicht zum Sieg.“ 

SpVgg Unterhaching – SV Meppen

0:0

SpVgg Unterhaching: Mantl, Greger, Winkler, Grauschopf, Bigalke (58. Müller), Stahl, Hufnagel, Dombrowka, Dietz (58. Schröter), Hain (67. Stroh-Engel), Heinrich - Trainer: Schromm

SV Meppen: Harsmann, Amin, Komenda, Egerer, Puttkammer, Rama (72. Kremer), Guder, Evseev (79. Andermatt), Ballmert, Undav (48. Düker), El-Helwe - Trainer: Neidhart

Schiedsrichter: Zorn () - Zuschauer: 2000

Tore: Fehlanzeige

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Simikic: „Dieses 2:2 war wahnsinnig schlecht“ 
Das fünfte Testspiel der Winter-Vorbereitung war der wohl schlechteste Auftritt des FC Unterföhring
Simikic: „Dieses 2:2 war wahnsinnig schlecht“ 
Marc Unterberger: „Wir hatten nichts entgegenzusetzen“
Die U17 der SpVgg Unterhaching musste sich am 18. und gleichzeitig ersten Spieltag der B-Junioren-Bundesliga im Jahr 2020 dem Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 0:5 …
Marc Unterberger: „Wir hatten nichts entgegenzusetzen“
Herber Rückschlag für den SV Pullach
Mit nahezu unverändertem Kader bereitet sich der SV Pullach auf die Restsaison vor. Die erneute Verletzung von Martin Bauer bedeutet für den Vorletzten der …
Herber Rückschlag für den SV Pullach
FC Aschheim: Zwei-Tore-Führung durch Tolla und Strauf reicht nicht 
Knappe Testspiel-Niederlage für die Fußballer des FC Aschheim: Der Tabellen-Elfte der Bezirksliga Ost unterlag dem FC Moosinning mit 2:3 (1:2)
FC Aschheim: Zwei-Tore-Führung durch Tolla und Strauf reicht nicht 

Kommentare