Jannis Turtschan hat den größten Marktwertsprung bei der SpVgg Unterhaching gemacht. Christoph greger dagegen hat verloren. 
+
Jannis Turtschan hat den größten Marktwertsprung bei der SpVgg Unterhaching gemacht. Christoph greger dagegen hat verloren. 

Jannis Turtschan mit größtem Plus

SpVgg Unterhaching: Youngsters steigern Marktwerte - Greger verliert 

  • vonAlexander Nikel
    schließen

Transfermarkt.de hat die Marktwerte der 3. Liga geupdatet. Bei der SpVgg Unterhaching sind zehn Spieler neu bewertet worden. Vier steigerten ihren Wert.

Für die SpVgg Unterhaching läuft es sportlich in dieser Saison mehr als bescheiden. Neun Spieltage vor Schluss liegt die Mannschaft von Trainer Arie van Lent auf dem letzten Tabellenplatz. Neun Punkte beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer bereits. Der Nicht-Abstieg in die Regionalliga Bayern würde einem Wunder gleichen. 

Dementsprechend fällt auch das neue Marktwert-Update von Transfermarkt.de aus. Im Rahmen dessen wurden zehn Spieler der Hachinger neubewertet. Nur vier Spieler konnten ihren Marktwert in der vergangenen Zeit steigern. Dazu gehören vor allem die jungen Talente die zuletzt viel Spielzeit erhalten haben. Sechs Profis dagegen mussten an Wert einbüßen. 

Hachings Youngster aufgewertet - Göttlicher nun wertvollster Spieler

Felix Göttlicher war in den letzten Wochen bei der Spielvereinigung in der Innenverteidigung gesetzt. Dementsprechend konnte der 19-Jährige seinen Marktwert von 125.000 Euro auf 250.000 Euro verdoppeln. Der Youngster feierte erst vor wenigen Tagen seinen 19. Geburtstag und hat in dieser Drittliga-Saison bereits 14 Spiele absolviert. Zuvor war Göttlicher an den VfB Eichstätt ausgeliehen. Aufgrund der coronabedingten Saisonunterbrechung kam er für den Regionalligisten nicht zum Einsatz. Ausgebildet wurde der Innenverteidiger neben Unterhaching unter anderem auch beim FC Bayern und FC Augsburg.

250.000 Euro ist nun auch Niclas Ansbach wert. Der 20-Jährige wurde von 200.000 Euro um 25 Prozent aufgewertet. Der Mittelfeldspieler ist und in dieser Saison gesetzt und kommt in 25 Spielen bereits auf fünf Tore und einen Assist. 

Den größten Sprung machte Jannis Turtschan. Der 19-Jährige spielte bereits neun Mal in der 3. Liga. Er konnte seinen Marktwert von 50.000 Euro um 150 Prozent auf 125.000 Euro steigern. Turtschan im Sommer 2017 aus der Jugendakademie des FC Red Bull Salzburg nach Unterhaching.

Neben den jungen Wilden der Hachinger konnte auch Jo Coppens zulegen. Der 30-Jährige wechselte im Winter in die Münchner Vorstadt und ersetzte Nico Mantl, der zu Red Bull Salzburg gewechselt ist, als Stammtorwart. Coppens verbesserte sich von 100.000 Euro auf nun 150.000 Euro.

Greger, Heinrich und Dombrowka verlieren an Marktwert

Den größten Verlust muss Felix Müller hinnehmen. Der Flügelspieler kam im Winter 2020 vom Zweitligisten SV Sandhausen, hat in dieser Saison aber erst zwei Spiele absolviert. Er wird um 50.000 Euro auf nun nur noch 150.000 Euro abgewertet. Ersatztorwart Steve Kroll durfte ebenfalls zwei Mal ran, wurde aber von 150.000 Euro auf 125.000 Euro herabgestuft. Für Max Dombrowka ging es von 200.000 Euro auf 175.000 Euro hinunter. Auch Lucas Hufnagel hat an Wert verloren. Der 27-Jährige ist statt 250.000 Euro nur noch 225.000 Euro wert. 

Christoph Greger war vor dem Update mit einem Marktwert von 275.000 Euro alleiniger wertvollster Spieler im Kader der Hachinger. Der 24-Jährige wurde jedoch auf 250.000 Euro abgewertet und muss sich den Platz an der Spitze nun mit Felix Göttlicher, Niclas Anspach, Paul Grauschopf, Lucas Marseiler, Markus Schwabl und Alexander Fuchs teilen. 

Nur noch 225.000 Euro ist Moritz Heinrich wert. Der 23-Jährige konnte nach starkem Saisonstart zuletzt nur noch selten überzeugen und wurde in Folge dessen um 25.000 Euro abgewertet.

Insgesamt konnte die SpVgg Unterhaching trotz des derzeitigen Negativlaufs ihren Marktwert um 125.000 Euro steigern und liegt nun bei 5,23 Millionen Euro.

(Alexander Nikel)

Auch interessant

Kommentare