Leichtathletin Katja Davidowske vom Kirchheimer SC stößt die Kugel beim Ursel-Rechenmacher-Sportfest in Kirchheim und wird Zweite im Kugelstoßen der Jugend U18.
+
Frauenpower: Katja Davidowske wurde Zweite im Kugelstoßen der Jugend U18.

Nachholtermin des Leichtathletik-Meetings fällt etwas kleiner aus

Starke Werfer beim Ursel-Rechenmacher-Sportfest

Das 14. Ursel-Rechenmacher-Sportfest des Kirchheimer SC ist in diesem Jahr zwar Corona bedingt ein wenig kleiner ausgefallen, aber die Athleten überzeugten dennoch mit starken Leistungen.

Kirchheim – Das Meeting zum Gedenken der einstigen Leichtathletik-Chef-Trainerin Ursel Rechenmacher war Anfang Mai wegen der zahlreichen Auflagen und Beschränkungen ausgefallen. Beim Nachholtermin organisierte die Leichtathletik-Abteilung des Kirchheimer SC einen Werfertag für die U16- und U18-Jugendklassen garniert mit einigen Könnern aus der Erwachsenenszene. 31 Athleten aus elf bayerischen Vereinen gingen schließlich an den Start.

KSC-Wettkampfwart Günter Zimmermann erzählte: „Wir haben uns nach den vielen Lockerungen in den letzten Wochen dazu entschlossen, dass wir das Sportfest nun austragen“. Im Zuge der Corona-Hygiene-Maßnahmen mit der Richtlinie des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes (BLV) gab es zweifelsohne einen kleinen Mehraufwand, denn neben den Abstandsregelungen war der Eintritt ins Stadion mit einer schriftlichen Versicherung und schützenden Registrierung gekoppelt. Die Durchführung selbst und die Erlaubnis durch die Gemeinde schilderte Zimmermann als sehr unkompliziert: „Die Gemeinde hatte hier im Vorfeld das Vertrauen, dass wir eine hygienekonforme Veranstaltung nach dem aktuellsten Stand durchführen“. Das habe das KSC-Team auch perfekt umgesetzt, lobte der Kirchheimer alle Beteiligten. „In der Leichtathletik sind einfach auch vernünftige Sportler unterwegs die sich alle auch an die Regeln halten“, bestätigt Zimmermann zufrieden.

Einen Tag nach seinem persönlichem Rekordstoß mit 20,09 Metern beim Germeringer Meeting (wir berichteten) testete Christian Zimmermann nochmals seine Form auf der heimischen Anlage: Mit 19,29 Metern erzielte er erneut eine Deutsche Top-Marke mit der 7,26-Kilogramm-Kugel der Männer.

Der jüngste Kirchheimer Nachwuchs präsentierte sich ebenfalls in einer starken Verfassung trotz der zahlreichen kurzen Regenschauer: In der Jugend M14 sicherte sich Niklas Ruzek die Siege im Diskuswurf (36,60 Meter) und im Speerwurf (36,97). Sein Trainingspartner Patrick Davidowske gewann das Kugelstoßen der Klasse M14 mit seinem persönlichen Rekord von 12,19 Metern. Stolze 1,28 Meter schraubte er seine Bestmarke nach oben.

Seine Schwester Katja Davidowske ist derzeit verletzungsbedingt leicht gehandicapt und kann aktuell nur Wurf-Disziplinen im Wettkampf bestreiten. In der weiblichen Jugend U18 wurde die Mehrkämpferin Zweite im Kugelstoß-Finale: Mit 11,62 Metern unterlag sie der favorisierten Sina Radis von der LAG Garmisch-Partenkirchen (11,81).

Neben Christian Zimmermann sorgten aber auch einige auswärtige Athleten für Spitzenleistungen: Die Bayerische Speerwurf-Meisterin Elisabeth Hafenrichter (LG Stadtwerke München) erzielte bei den Frauen mit dem 600-Gramm-Wurfgerät stattliche 49,30 Meter ebenso wie Vevi Lory vom SC Bad Kohlgrub in der Jugend U18 mit 44,85 Metern. Mit der bayerischen Jahresbestleistung und national drittbesten Marke von 14,14 Metern siegte Sofie Gröninger von der LG Sempt aus Anzing im Kugelstoßen der Jugend W15. Jakob Nützel von der LG Neumarkt-Freystadt schleuderte den 1,5 Kilogramm-Diskus der Jugend U18 auf gute 45,59 Meter.

Weitere Ergebnisse der Landkreis-Leichtathleten: Jugend M14: Kugelstoßen: 2. Niklas Ruzek (KSC) 11,10; Diskuswurf: 2. Patrick Davidowske (KSC) 35,57; Speerwurf: 2. Patrick Davidowske 36,03; Weibliche Jugend U18: Kugelstoßen: 4. Lina Strafner (KSC) 10,13; Diskuswurf: 3. Lina Strafner 31,97; Speerwurf: 2. Katja Davidowske (KSC) 33,38; Jugend W15: Kugelstoßen: 4. Lina Sturhan (Kirchheim/LG Sempt) 9,35; Diskuswurf: 2. Lina Sturhan 27,89.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentare