+
Noch läuft nicht alles glatt beim SV-DJK Taufkirchen.

Niederlage trotz Führung und Überzahl

SV-DJK zahlt Lehrgeld gegen Stern München

  • schließen

Nach fünf Jahren Abstinenz durfte der SV-DJK Taufkirchen wieder in der Kreisklasse spielen - und erlitt direkt den ersten Rückschlag.

Taufkirchen – Fünf lange Jahre hatte man beim SV-DJK Taufkirchen auf dieses Spiel gewartet. Zum ersten Mal seit dem Abstieg 2013 stand am Köglweg wieder eine Partie in der Kreisklasse an, nachdem der Weg für die Taufkirchener zwischenzeitlich bis in die B-Klasse hinabgeführt hatte.

Als Meister der Münchner A-Klasse 5 hatte Trainer Sebastian Mayer sein Team in der Vorsaison wieder in höhere Gefilde zurückgeführt und in Vorbereitung und Pokal mit zwei Siegen gegen Kreisligisten zudem zwei deutliche Ausrufezeichen gesetzt. Doch nachdem in der Vorwoche die Reise im Pokal mit einem 0:4 gegen den FC Neuhadern endete, erhielt auch der Plan des Aufsteigers, gegen den FC Stern München nun in der Kreisklasse die ersten Punkte zu holen, beim 1:2 (1:0) einen ersten Dämpfer.

„Ein Unentschieden hätten wir uns heute definitiv verdient“, hadert Mayer. Schließlich wähnte sich seine Mannschaft lange Zeit auf der Siegerstraße und wusste zumindest in Durchgang eins auch fußballerisch zu gefallen. „In der ersten Halbzeit waren wir einfach präsenter als Stern“, zeigt sich Mayer vor allem mit der Defensivleistung seiner Mannschaft zufrieden, die die Gäste immer wieder zu Fehlpässen zwang. In der Offensive verpassten es die Taufkirchener zwar zunächst ihren guten Auftritt auch mit Toren zu belohnen, doch nach einem Foul an Taufkirchens Manuel Schricker im Gästestrafraum konnte Alexander Perschke per Strafstoß (27.) auch diesen Mangel beseitigen.

Den Auftaktsieg vor Augen machte sich beim Gastgeber nach Wiederanpfiff jedoch zusehends Nervosität breit. Während die Taufkirchener nach einem vermeintlichen Foul noch mit dem ausgebliebenen Pfiff haderten, schalteten die Gäste schnell um und vollendeten den Konter durch Izzet Akyüz zum 1:1 (72.). Auch nachdem FC-Spieler Sertan Ismailoglu nach einer Beleidigung die Rote Karte sah (82.), wendete sich das Blatt nicht mehr zugunsten der Hausherren – im Gegenteil. Während Taufkirchen erfolglos versuchte wieder in Führung zu gehen, blieb das Abschlussglück den Gästen hold. Fünf Minuten vor Schluss senkte sich ein Schuss von Sterns Armend Hamiti über SV-DJK-Schlussmann Fabian Reichle hinweg ins Tor (85.). „Wir haben in der zweiten Halbzeit vielleicht etwas zu viel gewollt. Da haben wir Lehrgeld bezahlt“, gibt sich Mayer selbstkritisch, wenngleich der Coach trotz Niederlage eine „gute Leistung“ seiner Mannschaft gesehen hat. „Jetzt müssen wir daraus unsere Lehren ziehen“, lautet sein aufmunterndes Fazit. Gelingt das, hat auch das Warten auf die ersten Kreisklasse-Punkte in Taufkirchen bald ein Ende.

(1:0).

SV DJK: F. Reichle – Plöckl, Hein (88. Stern), Brenninger, Batjan, Pfeiffer, Perschke, Voß, Schricker, Baecker (70. Kafl), D. Reichle (64. Schober).

Tore:1:0 Perschke (27., Foulelfmeter), 1:1 Akyüz (72.), 1:2 Hamiti (85.).

Rote Karte: Ismailoglu (82., Beleidigung).

Schiedsrichter:Tobias Molitor (FC Bayern München).

Zuschauer:60.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Ismaning kennt die Schwächen der jungen Ingolstädter
Die Fußballer des FC Ismaning haben zuletzt mit vier Punkten aus zwei Spielen wieder die Wende geschafft und haben gute Gründe, mit viel Selbstvertrauen zum FC …
FC Ismaning kennt die Schwächen der jungen Ingolstädter
Aschheimer Vorfreude
Die Partie gegen den Tabellennachbarn SC Baldham an diesem Freitag um 19.30 Uhr ist für den FC Aschheim der Auftakt zu drei Heimspielen in Serie – und das dürfte dem …
Aschheimer Vorfreude
Kirchheims Trainer Steven Toy trifft auf seinen Ex-Coach Rainer Elfinger
Für Steven Toy wird es ein Wiedersehen mit der Vergangenheit, wenn sein Kirchheimer SC an diesem Freitag um 20 Uhr den SB Chiemgau Traunstein empfängt.
Kirchheims Trainer Steven Toy trifft auf seinen Ex-Coach Rainer Elfinger
Im besten Fall winkt Grünwald die Tabellenführung
Mit einem Sieg im Gastspiel am Freitag beim TSV Ampfing (Anstoß 19.30 Uhr) könnte der TSV Grünwald zumindest bis morgen Nachmittag die Tabellenführung in der Landesliga …
Im besten Fall winkt Grünwald die Tabellenführung

Kommentare