Redebedarf: Felix Partenfelder reklamiert Elfmeter im Gespräch mit Manchings Torhüter Andreas Weindl und Schiedsrichter Martin Horne.
+
Redebedarf: Felix Partenfelder reklamiert Elfmeter im Gespräch mit Manchings Torhüter Andreas Weindl und Schiedsrichter Martin Horne.

SV Dornach kassiert Dämpfer im Aufstiegskampf

Plattner: „Es fühlt sich an wie eine Niederlage“

  • vonGuido Verstegen
    schließen

Der SV Dornach kassiert den ersten Dämpfer im Aufstiegskampf nach dem Re-Start. Die Plattner-Elf spielt gegen den SV Manching nur Remis.

Dornach – Die Aufstiegsambitionen des SV Dornach haben gleich zum Neustart in der Fußball-Bezirksliga Nord einen ersten Dämpfer bekommen: Beim 2:2 (1:1) im Heimspiel gegen den SV Manching kassierte die Mannschaft in Überzahl den späten Ausgleich und schaffte dann nicht mehr die Wende.

SV Dornach gegen SV Manching: Zwei Rote Karte 

Am Ende hatte der SV Dornach zwei Punkte verschenkt: Zum einen hatte der SV Manching offensiv gerade mal drei erfolgversprechende Szenen, zum anderen spielten die Dornen knapp 20 Minuten lang in Überzahl. „Damit haben wir nichts anzufangen gewusst“, sagt Trainer Anton Plattner zu den Platzverweisen des kurz zuvor eingewechselten Said Magomedov (65./Gelb-Rot) und Thomas Kurz, der den Schiedsrichter-Assistenten geschubst hatte (Rot/73.).

Anton Plattner hadert mit der Partie

Dornachs Coach („Es fühlt sich wie eine Niederlage an“) haderte nach der hektischen Partie mit der Leistung seiner Elf und mit der des Schiedsrichters. So soll Martin Horne vor dem 0:1 ein Handspiel von Manchings Neuzugang Benedikt Vollnhals übersehen haben (22.), später forderte Plattner Elfmeter, als Felix Partenfelder im Strafraum „einfach umgehauen“ wurde (47.). Und beim Strafstoß von Robert Rakaric – der Gefoulte trat selbst an – hatten viele Zuschauer den Ball nach dessen Schuss unter die Latte hinter der Torlinie gesehen (75.).

Plattner: „Wir haben gut gegen den Ball gearbeitet, aber vorne zu kompliziert gespielt“

Kurz darauf traf Thomas Schreiner mit einem von Rakaric abgefälschten Freistoß zum 2:2 (78.). „Wir haben gut gegen den Ball gearbeitet“, sagte Plattner, „aber vorne zu kompliziert gespielt.“ Für Dornach waren trotz weiterer guter Chancen nur die Torschützen vom Dienst erfolgreich: Rakaric (42.) und Manuel Ring (63.).  (“Guido Verstegen“)

SV Dornach – SV Manching 2:2 (1:1)

Dornach: Bertic – Reiter (85. Agidigbi), Hanusch, Leidecker, Wanzinger (67. Abasse) – Wagatha, Mosig, Goßner, Partenfelder – Ring (89. Soheili), Rakaric (85. Tokoro).

Tore: 0:1 Vollnhals (22.), 1:1 Rakaric (42.), 2:1 Ring (63.), 2:2 Schreiner (78.)

Gelb-rot: Magodmedov (65.) – Rot: Kurz (73.)

Schiedsrichter: Martin Horne (Thaining) – Zuschauer: 75.

Auch interessant

Kommentare