Der TSV Eching muss sich gegen die Dornacher geschlagen geben.
+
Der TSV Eching muss sich gegen die Dornacher geschlagen geben.

Fast perfekter Auftakt im Ligapokal

SV Dornach besiegt Coach Plattners Herzensklub TSV Eching 4:2

  • vonGuido Verstegen
    schließen

Balsam für die geschundene Trainer-Seele: Nachdem Anton Plattner mit den Fußballern des SV Dornach in der Bezirksliga Nord zuletzt nicht den erhofften Angriff auf die Tabellenspitze hatte starten können, besiegte die Elf Plattners Herzensklub TSV Eching im Ligapokal mit 4:2 (2:1).

Dornach – Es war längst nicht alles Gold, was da glänzte – aber nach der Pause verdiente sich der SV Dornach den Sieg gegen Nord-Spitzenreiter TSV Eching. „Über die 30 Minuten in der ersten Halbzeit werden wir noch reden müssen, aber dann haben die Jungs das richtig gut gemacht“, sagte Dornachs Trainer Anton Plattner. Dessen Team ging durch Robert Rakaric in Führung, nachdem Felix Partenfelder im Mittelfeld den Ball erobert hatte (15.), verlor aber nach der schnellen Antwort von Echings Alexander Beer (18.) den Faden. Plattner: „Da standen wir ganz schön unter Druck und haben das mit vereinten Kräften hinbekommen.“ Dass Rakaric auf Traumpass von Manuel Ring kurz vor dem Wechsel auch das 2:1 erzielte, spielte den Dornen in die Karten (45.+2).

Nach Wiederbeginn bekamen die Gastgeber das kreative Echinger Mittelfeld mit Thomas Niggl, Ante Basic und Florian Höltl besser in den Griff, Malik Abasse und Dominik Goßner unterbanden nun die Pässe in die Tiefe. Ring legte auf Vorlage von Partenfelder das 3:1 nach (60.), doch Philipp Schuler – er sah später die Gelb-rote Karte (90.+4) – brachte Eching erneut heran (67.). Die Dornen hatten durch Ring (57.), Partenfelder (72.), und Clovis Tokoro (85.) weitere glasklare Torchancen und verdienten sich so den Sieg. Dennis Agidigbi machte nach weitem Pass von Keeper Dominik Bertic den Sack zu (89.). 

SV Dornach – TSV Eching 4:2 (2:1)

SVD: Bertic – Mosig, Hanusch, Wagatha, Reiter (89. Riederer) – Soheili, Goßner, Abasse, Partenfelder – Ring, Rakaric (72. Agidigbi).

Tore: 1:0 Rakaric (15.), 1:1 A. Beer (18.), 2:1 Rakaric (45.+2), 3:1 Ring (60.), 3:2 Schuler (67.), 4:2 Agidigbi (89.) – Gelb-rot: Schuler (90.+4).

Schiedsrichter: Jakob Bouacha (Zorneding) – Zuschauer: 80.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare