+
Marco Raimondo-Metzger hat genau einmal für Heimstetten gespielt; jetzt wechselt er zu Türkgücü München. 

Neuzugang des SV Heimstetten unterschreibt bei Türkgücü München

Nach nur einem Spiel ist Marco Raimondo-Metzger schon wieder weg

  • Patrik Stäbler
    vonPatrik Stäbler
    schließen

Seit seinem Wechsel in der Winterpause hat Marco Raimondo-Metzger genau eine Regionalligapartie für den SV Heimstetten bestritten – danach wurde der Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie unterbrochen. Dieser erste Auftritt wird für den 28-jährigen Verteidiger wohl auch der letzte im SVH-Trikot gewesen sein.

Heimstetten – Denn wie Türkgücü München am Dienstagnachmittag per Pressemitteilung verkündet hat, wechselt Raimondo-Metzger zur neuen Saison zum aktuellen Tabellenführer der Regionalliga – und zwar ligaunabhängig, wie der Klub betont.

„Ich gehe Stand jetzt nicht davon aus, dass Marco noch mal für uns spielen wird“, sagt Heimstettens Trainer Christoph Schmitt. Ihm zufolge hatte der Abwehrmann, der im Winter vom TSV 1860 München zum SVH gewechselt war, dort einen Vertrag bis 30. Juni unterzeichnet. Aktuell pausiert der Spielbetrieb in Bayern bis Ende August. Ob und wie es danach in der vierthöchsten Spielklasse weitergehen wird, ist derzeit unklar – auch, weil in der 3. Liga noch keine Entscheidung über eine mögliche Fortsetzung der Saison gefallen ist.

Marco Raimondo-Metzger jedenfalls sieht seine Zukunft bei Türkgücü München. Dort wolle er seinen Teil dazu beitragen, „dass die Erfolgsgeschichte weiter geht“, zitiert ihn der Verein. Derweil betont Schmitt, dass sich der 1,87 Meter große Verteidiger in Heimstetten sehr wohl gefühlt habe. Und: „Er hat sportlich wie menschlich gut reingepasst.“ Zugleich weiß der Coach aber auch: „Bei so einem Angebot, wie es Marco hatte, kann man verständlicherweise nur schwer Nein sagen.“  

Auch interessant

Kommentare