+
Brust raus: Skrijelj Ensar vom SV Heimstetten blockt den Ball vor einem Deisenhofner ab. Der SVH gewinnt das Testspiel gegen den Bayernligisten 5:1. 

SV Heimstetten schlägt FC Deisenhofen miz 5:1

SV Heimstetten: Sven Müller setzt Schlusspunkt gegen FC Deisenhofen 

  • schließen

Der SV Heimstetten hat nach seiner ersten Testspielniederlage zurück in die Erfolgsspur gefunden. Gegen den FC Deisenhofen triumphierte die Mannschaft mit 5:1.

Heimstetten – Der SV Heimstetten hat nach seiner ersten Testspielniederlage zurück in die Erfolgsspur gefunden: Drei Tage nach dem 1:2 gegen Pullach landete der Fußball-Regionalligist gegen den ebenfalls eine Klasse niedriger spielenden FC Deisenhofen einen klaren 5:1-Erfolg. „Wir haben es phasenweise sehr ordentlich gemacht“, bilanziert Trainer Christoph Schmitt, der diesmal deutlich weniger durchrotierte als noch in den vorangegangenen Partien. Der Grund: „Wir wollten dem einen oder andere Spieler bewusst etwas mehr Spielzeit geben als nur eine Hälfte.“

Heimstetten und Deisenhofen waren diese Saison bereits im Pokal aufeinandergetroffen. Damals tat sich der Favorit schwer gegen den aktuellen Tabellenzweiten der Bayernliga Süd und gewann nur mit Mühe 2:1. Diesmal sorgte der SVH schon im ersten Durchgang für klare Verhältnisse: Nach der Führung von Moritz Hannemann erhöhten Fabio Sabbagh und Tim Schels auf 3:0. Nach der Pause habe seine Elf zunächst zehn Minuten gut weitergemacht, lobt Schmitt. Der Lohn war das 4:0 von Fabian Cavadias. Danach aber sei ein Bruch ins Spiel seiner Mannschaft gekommen, moniert der Trainer. „Und die nächsten zwanzig Minuten waren nicht berauschend“. Folgerichtig fiel das 4:1-Anschlusstor, ehe Heimstetten wieder seinen Rhythmus fand und durch Severin Müller den 5:1-Endstand herstellte. Für den Youngster war es bereits das sechste Tor im fünften Vorbereitungsspiel.

Für den SVH stehen nun drei weitere Trainingseinheiten an, ehe es am Freitag in ein viertägiges Trainingslager nach Kroatien geht. Danach folgt noch ein letztes Testspiel gegen Dachau, ehe am 7. März im heimischen Sportpark das erste Ligaduell des Jahres gegen Tabellenzweiten Schweinfurt ansteht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alexander Winkler wechselt zu Drittliga-Konkurrent
Alexander Winkler wechselt von der SpVgg Unterhaching zum 1.FC Kaiserslautern. Die „roten Teufel“ verkündeten den Wechsel des 28-Jährigen Innenverteidigers am …
Alexander Winkler wechselt zu Drittliga-Konkurrent
Bosnische Medien wittern in Heimstetten-Talent neuen Manuel Neuer
Das bosnische Sportportal „sportske.ba“ hat kürzlich über Eman Sahinovic aus der U13 des SV Heimstetten berichtet. Er wird bereits als „bosnischer Manuel Neuer“ gefeiert.
Bosnische Medien wittern in Heimstetten-Talent neuen Manuel Neuer
Schromm: „Nachwuchsarbeit hat weiter hohen Stellenwert“
Claus Schromm hat bei der SpVgg Unterhaching verlängert. Der Trainer fordert vom DFB mehr Geld für Nachwuchsförderung und will weiterhin auf die eigenen Talente setzen.
Schromm: „Nachwuchsarbeit hat weiter hohen Stellenwert“
Ein Trainer für den ganzen Verein
Sportredakteur Robert Gasser kommentiert die Vertragsverlängerung von Cheftrainer Claus Schromm bei der SpVgg Unterhaching.
Ein Trainer für den ganzen Verein

Kommentare