1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis München

Testspiel-Kracher! SV Heimstetten testet gegen TSV 1860 München

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Korbinian Kothny

Kommentare

Nach den Bayern-Amateuren im letzten Jahr empfängt der SV Heimstetten dieses Jahr den TSV 1860 München.
Nach den Bayern-Amateuren im letzten Jahr empfängt der SV Heimstetten dieses Jahr den TSV 1860 München. © Sven Leifer

Der SV Heimstetten und TSV 1860 München sind jeweils in die Saisonvorbereitung gestartet. Passend dazu treffen beide Teams nächsten Mittwoch im Testspiel aufeinander.

Heimstetten - Mit dieser Spielansetzung ist dem SV Heimstetten ein echter Coup gelungen. Der Regionalligist empfängt in der nächsten Woche den TSV 1860 München im heimischen Sportpark zum Testspiel-Kracher. Anstoß ist am Mittwoch, den 30. Juni, um 18 Uhr in Heimstetten.

Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen sind zu dem Spiel allerdings maximal 500 Zuschauer zugelassen. Und die Tickets sind bereits restlos vergriffen. Der SV Heimstetten teilte mit, dass die Karten innerhalb weniger Minuten verkauft worden sind und es keinen Sinn mache, weitere Anfragen zu stellen.

SV Heimstetten: Erst Champions League-Teilnehmer Rasgrad, dann die Münchner Löwen

Für den SVH ist das Spiel gegen die Münchner Löwen bereits das zweite Highlight innerhalb kürzester Zeit. Zum Vorbereitungsauftakt traf die Mannschaft von Trainer Christoph Schmitt bereits auf den Champions League-Teilnehmer Ludogorez Rasgrad. Gegen den bulgarischen Serienmeister schlug sich die Mannschaft um Lukas Riglewski wacker und verlor letztendlich nur mit 2:0.

Der Regionalligist scheint sich, nicht nur aufgrund der mutigen Leistung gegen Ludogorez, in einer guten Frühform zu befinden. In den beiden anderen Testspielen schlug der Sportverein die Bayernligisten SV Kirchanschöring (7:2) und VfR Garching (4:1) deutlich.

Für den TSV 1860 München ist die Partie am kommenden Mittwoch gegen den SV Heimstetten das erste Testspiel in der Saisonvorbereitung. Das Team von Michael Köllner fährt anschließend ins Trainingslager in das österreichische Windischgarten.

(Korbinian Kothny)

Auch interessant

Kommentare