+++ Eilmeldung +++

Augsburg: 28-Jähriger an Bushaltestelle wohl von Pärchen getötet - Mögliche Täter auf der Flucht

Augsburg: 28-Jähriger an Bushaltestelle wohl von Pärchen getötet - Mögliche Täter auf der Flucht
Verbissener Kampf um dem Ball zwischen dem Ismaninger Angelo Hauck und seinem Kontrahenten vom SV Donaustauf.
+
Verbissener Kampf um dem Ball zwischen dem Ismaninger Angelo Hauck und seinem Kontrahenten vom SV Donaustauf.  

FC Ismaning in Hauptrunde vom Toto-Pokal

Markus Neuber entscheidet Elfmeter-Krimi

  • vonNico Bauer
    schließen

Fußball-Bayernligist FC Ismaning steht in der Hauptrunde des bayerischen Toto-Pokals. In der Qualifikation setzt sich der FCI gegen Donaustauf im Elfmeterschießen durch.

Ismaning – Das erste Pflichtspiel nach mehr als einem halben Jahr Pause war ganz großes Kino. Der FC Ismaning qualifizierte sich mit einem Sieg in der Verlängerung des Elfmeterschießens für die erste Hauptrunde des bayerischen Toto-Pokals in der Saison 2020/21. Als Markus Neuber traf, hieß es 9:8 (1:1, 1:1) für den FCI gegen den SV Donaustauf.

In den vergangenen Wochen traf das wackelige Corona-Konstrukt die Ismaninger gnadenlos mit einer Testspielabsage nach der anderen. Deshalb war es klar, dass die Mannschaft zum Neustart der Pflichtspielsaison gar keinen Rhythmus haben konnte. Das war auch die gesamten 90 Minuten dem Team anzusehen, dass alle bemüht waren, aber die Systeme erst wieder in Fluss kommen müssen.

Shootingstar Jonas Redl machte unterdessen da weiter, wo er aufgehört hatte. Der Linksverteidiger aus der eigenen Jugend hatte sich mit konstant starken Leistungen in der Mannschaft festgespielt und war auch diesmal wieder erste Wahl. In der 6. Minute machte er dann auch gleich ein Tor, dass er selbst mit einem Zuspiel auf Peter Schädler vorbereitet hatte. Am Strafraum bekam der Defensivmann den Ball zurück und traf mit einem abgefälschten Schuss. Dieses Glück hatte sich keiner mehr verdient als Jonas Redl.

Kein Glück hatte Clemens Kubina, der Ausgangspunkt des Ausgleichs war (19.). Nach einem Zuspiel vom Torwart wartete er zu lange, und der Pressschlag mit dem attackierenden Gästespieler landete genau vor Ymerai, der mit Vergnügen Torwart Fritz ausspielte.

Mit den beiden Toren ging es dann ins Elfmeterschießen in einem Spiel ohne Torszenen auf beiden Seiten. Immer wieder waren die Abwehrreihen rechtzeitig zur Stelle.

Das Elfmeterschießen um den Toto-Pokal im Sommer 2021 war dann großes Kino. Sieben Runden lang passierte nichts bei 14 verwandelten Elfmetern, von denen auf jeder Seite nur jeweils ein Treffer enger war.

Und dann kamen die Fehlschüsse. Donaustauf schoss neben das Tor – und Nils Ehret hatte den Matchball. Seinen Versuch parierte aber der Torwart, und weiter ging es. Nun ging der Versuch der Gäste über das Tor, und das war dann der Fehlschuss zu viel. Innenverteidiger Markus Neuber verlud ganz locker den Torwart – und Ismaning ist durch.

FC Ismaning – SV Donaustauf 9:8 (1:1, 1:1).

FCI: Fritz – Kubina, Neuber, Ehret, Redl – Hofmann, Weber (62. Brandstetter), Schädler (81. Siedlitzki), Lopes, Hauck (67. Siebald) – Akkurt.

Tore: 1:0 Redl (6.), 1:1 Ymerai (19.). Elfmeterschießen: 1:2 Sabadus, 2:2 Siebald, 2:3 Ymerai, 3:3 Lopes, 3:4 Zisi, 4:4 Akkurt, 4:5 Gotal, 5:5 Hofmann, 5:6 Baldauf, 6:6 Kubina, 6:7 Kirschner, 7:7 Fritz, 7:8 Panafidin, 8:8 Brandstetter, Donaustauf verschießt, Torwart hält gegen Ehret, Donaustauf verschießt, 9:8 Neuber. Schiedsrichter: Silas Kempf (FC Bayern München).

Zuschauer: 37.

Auch interessant

Kommentare