+
Dominik Fischer traf für den  TSV Ottobrunn  doppelt. 

„Gegner war nicht so schlecht, wie es das Ergebnis vermuten lässt“

TSV Ottobrunn feiert Kantersieg gegen GH Ismaning zum Saisonauftakt 

  • schließen

Ein Schmankerl für die Ottobrunner Fußballfans, das 5:0 im heimischen Stadion zum Saisonstart. Das Konzept von Spielertrainer Tim Müllmaier, den Gast von Beginn an unter Druck zu setzten, ging mit dem Doppelschlag von Simon Pleninger (17.) und Tobias Grill (25.), der mit seinem schwächeren rechten Fuß zum 2:0 traf, voll auf.

Davor hatte Christoph Reichel nach Eckball für Ismaning blitzschnell gekontert und quer auf Pleninger gespielt. Die zweite Halbzeit startete mit umgekehrten Vorzeichen, Ismaning drückte jetzt, war spielbestimmend, aber ohne richtig gefährlich zu werden. Nachdem diese Phase überstanden war und sich das Müllmaier-Team befreit hatte, setzte sich Dominik Fischer in Szene. 

Nach einem Schuss aus fünf Metern über die Latte gelang ihm aus schwierigerer Position das 3:0 (72.) und nur eine Minute später das 4:0. Den Schlusspunkt zum 5:0 (85.) setzte Adrian Knöpfler, der für Pleninger ins Spiel gekommen war (58.) und laut Müllmaier „nochmal richtig Dampf gemacht hat“. Auch sein Treffer sehenswert, nachdem er vier Gegner stehen ließ und am Keeper vorbei einschoss. „Ein gutes Spiel“, so Müllmaier zufrieden, „der Gegner war nicht so schlecht, wie es das Ergebnis vermuten lässt“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alex Rojek ist heiß auf das „Heimstetten-Derby" gegen Türkgücü
Seit dem 10. Spieltag ist Alex Rojek nun verletzt. Trotzdem fiebert der 23-jährige Stürmer mit seinem SV Heimstetten mit und freut sich auf das Spiel gegen Spitzenreiter …
Alex Rojek ist heiß auf das „Heimstetten-Derby" gegen Türkgücü
Alex Rojek ist heiß auf das „Heimstetten-Derby" gegen Türkgücü
Alex Rojek ist heiß auf das „Heimstetten-Derby" gegen Türkgücü
Leon Müller-Wiesen: „Der Sieg war richtig gut für unser Selbstvertrauen“
Auch, wenn er sich selbst nicht als solchen sieht. Leon Müller-Wiesen ist der unersetzbare des FC Deisenhofen. Bisher spielte er in all seinen 15 Spielen die vollen 90 …
Leon Müller-Wiesen: „Der Sieg war richtig gut für unser Selbstvertrauen“
Beckenbauer, Reuter und Riglewski: Ziel ist die Bundesliga
Luca Beckenbauer, Stefan Reuter und Lukas Riglewski sind mit einem bekannten Namen zur Welt gekommen. Im Interview sprechen die drei Spieler des SV Heimstetten über ihre …
Beckenbauer, Reuter und Riglewski: Ziel ist die Bundesliga

Kommentare