Der TSV Ottobrunn setzte sich gegen die Oberföhringer durch.
+
Der TSV Ottobrunn setzte sich gegen die Oberföhringer durch.

Müllmaier gibt Junioren Chance und wird belohnt

TSV Ottobrunn: Mit drei Debütanten aus der A-Jugend zum Kreisliga-Sieg

  • vonMarion Hussmanns
    schließen

Der TSV Ottobrunn schlägt, genauso wie im Ligapokal, das Team aus Oberföhring auch in der Liga. Spielertrainer Müllmaier ließ dabei drei A-Junioren debütieren.

Ottobrunn - Tim Müllmaier und seinen Mitspielern ist es gelungen, den 1:0-Sieg gegen Oberföhring im Liga-Pokal, zu wiederholen. Damit ist die Philosophie des Spielertrainers, mehr auf die Absicherung nach hinten zu achten, voll und ganz aufgegangen. Diese war auch nötig, weil die Mannschaft ohne neun etatmäßige Spieler auskommen musste, nachdem auch Julian Othmer, Schütze des 1:0 im Pokalspiel kurzfristig ausgefallen war. Dafür schenkte Müllmaier drei Spielern aus der U 19 das Vertrauen: Lenny Wögler, Maxi Kruppa und Philipp Gassner, die sich alle drei ein Extralob verdienten. Leicht war es nicht für Ottobrunn, eher ein „Kampfsieg“, so Müllmaier. Das 1:0 (63.) leitete Diyar Abay ein, schoss von rechts scharf in die Mitte, der Verteidiger konnte nicht mehr reagieren und fälschte den Ball ab ins eigene Tor. Besonders stolz macht den Trainer die Leistung der drei Nachwuchstalente, die er als Zehn- bis 14-Jährige selbst trainiert hatte und jetzt gemeinsam mit ihnen auf dem Platz standen. „Das war etwas ganz Besonderes“, so Müllmaier, „die haben es sensationell gut gemacht.

TSV Ottobrunn – Rot-Weiß Oberföhring 1:0 (0:0)

MARION HUSSMANNS

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare