„Roxette“-Superstar Marie Fredriksson ist tot - Todesursache ist bekannt 

„Roxette“-Superstar Marie Fredriksson ist tot - Todesursache ist bekannt 
+
Hanifi TorunTrainer Türk Garching

Türk Sport Garching kassiert Rückschlag im Aufstiegs-Rennen

  • schließen

Der FC Türk Sport Garching unterliegt dem ESV Freimann 1:3 und kassiert damit Rückschlag im Aufstiegs-Rennen.

Garching– Als der Schiedsrichter nach gut einer Stunde die Ampelkarte zückt, spricht eigentlich alles für den FC Türk Sport Garching. Nicht nur sind die Gäste in der Kreisklassenpartie beim ESV Freimann bislang spielbestimmend gewesen und haben einen frühen Rückstand ausgeglichen. Sondern nun dürfen sie auch noch eine halbe Stunde lang in Überzahl agieren, weshalb in diesem Verfolgerduell jetzt vieles für Garching spricht.

Doch dann kommt alles ganz anders: Kurz nach dem Platzverweis sei Freimann durch einen Elfmeter abermals in Führung gegangen, berichtet Ferudun Sahin, der zweite Vorsitzende bei Türk Sport. Und als eine Viertelstunde vor Schluss gar das 1:3 per Konter fällt, ist die erste Garchinger Niederlage seit gut einem Monat besiegelt. Der Grund für den Rückschlag liegt laut Sahin auf der Hand: „Man hat gesehen, dass ohne einen Trainer gar nichts läuft. Jeder hat gemacht, was er wollte, und es war keine Ordnung im Spiel.“

Hanifi Torun, der etatmäßige Coach der Türken, konnte in Freimann urlaubsbedingt nicht mit dabei sein. Der 53-Jährige, der lange Vorsitzender war und den Verein geprägt hat wie kaum ein anderer, hat das Traineramt erst Mitte September übernommen. Damals hatte sich der Klub von Mikayil Aral getrennt – nach zwei krachenden Niederlagen in den ersten vier Spielen, einem 0:9 in Ismaning und einem 0:11 in Feldmoching.

In der Folge übernahm Hanifi Torun, und mit ihm kehrte der Erfolg zurück: Aus sechs Partien holten die Garchinger vier Siege und verloren bloß gegen Tabellenführer Phönix Schleißheim. Nun aber bedeutet die Niederlage in Freimann einen Rückschlag im Kampf um die Aufstiegsplätze. Und dennoch gibt sich der zweite Vorsitzende überzeugt, dass seine Mannschaft am Saisonende den Sprung in die Kreisliga schaffen wird. „Wir führen bereits viele Gespräche mit Spielern und werden im Winter mindestens vier neue Leute für die erste Elf holen“, kündigt Ferudun Sahin an. „Und dann greifen wir in der Rückrunde noch mal voll an. Unser Ziel ist der direkte Aufstieg.“ PATRIK STÄBLER

ESV Freimann – FC Türk Sport Garching 3:1 (1:1)
Türk Sport: Özkan, Özcakici (43. Yalcin), Aksu, Dominelli, Samardzic (79. Demir), Kavraz, Kilic, Istanbul, Malkoc, Memisevic, Üstün
Tore: 1:0 Ughutevbe (21.), 1:1 Memisevic (31.), 2:1 Engelhardt (65.; Elfmeter), 3:1 Ughutevbe (75.).
Gelb-Rot: Radovanovic (61.)
Rot: Özkan (90.+3)
Schiedsrichter: Christoph Wutz (FC Salzweg); Zuschauer: 50.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Loistl: „Würde lieber kein Tor mehr schießen, wenn wir dafür gewinnen“
Vinzenz Loistl spricht im Interview über die vergangene Hinrunde. Der 29-Jährige traf in dieser Saison bereits 19 mal. Er prangert aber ein Problem an.
Loistl: „Würde lieber kein Tor mehr schießen, wenn wir dafür gewinnen“
Gefragte Personalie: Ex-Hachinger Karim Adeyemi wird von Europa gejagt
Die Zukunft von Karim Adeyemi wird weiterhin heiß diskutiert. Das Sturmjuwel, das in München geboren und bei der SpVgg Unterhaching ausgebildet wurde, wird im Januar 18 …
Gefragte Personalie: Ex-Hachinger Karim Adeyemi wird von Europa gejagt
In bester Stimmungzur Weihnachtsfeier
Heute Abend trifft sich die Mannschaft der SpVgg Unterhaching zur Weihnachtsfeier. Die Stimmung dürfte blendend sein.
In bester Stimmungzur Weihnachtsfeier
Claus Schromm: „Wir hatten diesmal das Quäntchen Glück“
Nach drei Niederlagen in Folge kann sich die Spielvereinigung aus dem Formtief holen. In Jena überzeugen die Hachinger mit einem 3:0.
Claus Schromm: „Wir hatten diesmal das Quäntchen Glück“

Kommentare