+
Ein Fußballheld und drei Funktionäre: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher, Felix Afrough (Juniorinnenleiter TSV Haar), Tobias Bracht (U30-Mitglied im Verbandsvorstand) und BFV-Präsident Rainer Koch bei der Ehrung in Regensburg.

Preis für außergewöhnliches Engagement

Überraschungsanruf auf der Wiesn: Felix Afrough wird für Ehrenamt ausgezeichnet

  • schließen

Als mitten im Getümmel auf der Wiesn das Handy von Felix Afrough läutet, unbekannte Nummer, da dachte der 18-Jährige vom TSV Haar zunächst: „Wer will mich denn da jetzt schon wieder veräppeln?“ War aber kein Spaßanruf, sondern Ernst.

Haar – Am anderen der Leitung meldet sich Jonas Beinhofer, der U30-Beauftragte des Bayerischen Fußballverband im Kreis München und gratulierte dem Haarer zum Kreissieg bei „Fußballhelden 2018 – Aktion Junges Ehrenamt“.

Ein sperriger Ausdruck für eine gute Sache. Der BFV würdigt in dieser Kategorie jetzt Nachwuchskräfte unter 30 Jahren, die sich außergewöhnlich stark im Verein engagieren. Wie Felix Afrough, der als einer von 22 Kreissiegern bei einer Feierstunde im Vorfeld des Zweitligaduells SSV Jahn Regensburg – Union Berlin in Regensburg ausgezeichnet wurde. Der Fußballer kümmert sich als Juniorinnenleiter der Haarer Abteilung um den Spielbetrieb und trainiert die B-Juniorinnen des Vereins. „Unser Abteilungsleiter Jihad Lamaa hat mich vorgeschlagen. Ich wusste überhaupt nichts davon“, freut sich Afrough

BFV-Präsident Rainer Koch, BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher und Tobias Bracht (U30-Mitglied im BFV Verbandsvorstand) würdigten bei der vierten Ehrung dieser Art die Leistungen der 22 Kreissieger – stellvertretend für alle jungen ehrenamtlichen Vereinsmitarbeiter in den rund 4500 Fußballvereinen Bayerns. Alle Sieger erhielten neben einer Urkunde einen Gutschein für eine einwöchige Bildungsreise nach Barcelona im Mai 2019.

Vor vier, fünf Jahren sei er in die Funktionärsschiene reingerutscht, sagt Felix Afrough – familienbedingt, wenn man so will. Sein Vater Thomas ist schon länger bei den Fußballern aktiv, den hat er immer nebenbei unterstützt und schließlich selber eine Aufgabe übernommen. Zunächst eine gemischte E-Jugend, dann diverse Juniorinnen-Mannschaften. Auch Vater Thomas ist vom Verband schon ausgezeichnet worden. Er bekam 2015 den BFV-Ehrenamtspreis dafür, dass er den Mädchenfußball auf Erfolgskurs brachte.

Rund 15 Stunden veranschlagt Felix Afrough für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten als Funktionär und Trainer. „Das macht alles unglaublich viel Spaß“, versichert Afrough, der seit diesem Semester Bauingenieurswesen in München studiert und außerdem noch selber als linker Flügelspieler in der A-Jugend (Kreisklasse) auf dem Platz steht.

Als jüngster Funktionär der Abteilung passt er genau in die Kategorie Funktionär, die BFV-Präsident Rainer Koch meinte, als er in seiner Laudatio sagte, die überwiegende Mehrheit der Klubs an der Basis habe längst erkannt, dass es sich lohne, auf die Fähigkeiten und Ideen junger und motivierter Menschen zu vertrauen, sagt Koch. „Denn der Nachwuchs ist das Fundament dafür, dass unsere rund 4500 bayerischen Vereine auch in Zukunft gut dastehen. Exemplarisch dafür stehen unsere 22 Kreissieger.“

U30-BFV-Vorstandsmitglied Tobias Bracht ergänzte, der Fußball habe sich in den vergangenen Jahren rasant weiterentwickelt. Nicht nur, was Strategie, Spielidee oder Tempo betrifft. „Auch abseits des Platzes hat sich vieles rasant verändert, zum Beispiel im Bereich Digitalisierung. Ein Liveticker ist heute auch im Amateurfußball nicht mehr nur Gimmick, sondern schlicht elementar.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kneißls Treffer zum 3:2 reicht nicht für Punkte
Sebastian Kneißl war mit der Leistung seiner Mannschaft bei der SpVgg 1906 Haidhausen zufrieden. Der Spielertrainer ärgert sich aber über einen fragwürdigen Elferpfiff. 
Kneißls Treffer zum 3:2 reicht nicht für Punkte
Riglewski: „Wir hätten heute die Wende schaffen können“
Lukas Riglewski war einer der Garanten für den Aufstieg des SV Heimstetten in die Regionalliga. Nach der bitteren 3:4-Niederlage gegen Bayreuth glaubt trotz der …
Riglewski: „Wir hätten heute die Wende schaffen können“
Unterföhring lässt sich sicheren Sieg gegen Kottern noch wegschnappen
Es hat nahezu alles gepasst, nur eben das Ergebnis nicht. Der Bayernliga-Vorletzte FC Unterföhring war in allen Belangen eine Klasse besser als der Zweite TSV Kottern, …
Unterföhring lässt sich sicheren Sieg gegen Kottern noch wegschnappen
FCI-Präsi Eisenreich „richtig stolz“ nach Pleite gegen Türkgücü-Ataspor
0:0 hieß es im Hinspiel und diesmal fehlte nicht viel zum zweiten Ismaninger Punkt gegen den Ligaprimus. Der Fußball-Bayernligist verlor am Ende unglücklich 0:1 (0:0) …
FCI-Präsi Eisenreich „richtig stolz“ nach Pleite gegen Türkgücü-Ataspor

Kommentare