Benjamin Flicker, Trainer des VfR Garching, sieht Potenzial für das obere Tabellendrittel.
+
Benjamin Flicker, Trainer des VfR Garching, sieht Potenzial für das obere Tabellendrittel.

Flicker-Team hat Potenzial

VfR Garching: Regionalliga-Absteiger als Wundertüte in der Bayernliga

  • VonNico Bauer
    schließen

Der VfR Garching musste nach dem Corona-Abbruch den Abstieg aus der Regionalliga antreten. Nun hat man sich unter Trainer Flicker neu formiert.

Garching – Im Sommer 2019 endete beim damaligen Regionalligisten VfR Garching die Ära von Trainer Daniel Weber und seither lief es nicht wirklich rund. Nach einigen Personalwechseln möchte man sich nun eine Liga tiefer fangen. Das neuformierte Team hat Potenzial und ist eine der größeren Wundertüten in der Bayernliga. Los geht es am Samstag (18 Uhr, Garmin Stadion am See) gegen den SV Kirchanschöring.

In der Abbruchsaison 2019/21 lief es nicht rund bei den Garchingern. Der Sportliche Leiter Ludwig Trifellner und Trainer Philipp Bönig beendeten die Nachfolge der lebenden Vereinslegende Daniel Weber mit dem Rücktritt. Sportlich waren die Garchinger Tabellenletzter, hatte viele Nachholspiele, eine 14-tägige Corona-Quarantäne und gefühlt einen zweifachen Kaderwechsel. Das ist die Vergangenheit.

Thee: Ex-Profi als Führungsspieler

Gegenwart des VfR ist Benjamin Flicker, der als Trainer kam und dann die Kaderplanung übernahm. Diesen Sommer war er Teammanager nach dem englischen Vorbild. Flicker moderierte einen Neuaufbau mit Führungsspielern wie Ex-Profi Stephan Thee und vielen Talenten, für die ein Engagement in der Bayernliga einen persönlichen Karrieresprung darstellt. Gefühlt ist fast alles neu.

VfR Garching: Start-Elf mit riesen Potenzial

Der Garchinger Fan muss genau hinsehen, um Bekanntes zu sehen wie beispielsweise den neuen Kapitän Mike Niebauer oder Nico Salassidis. Nimmt man die beste Elf des Kaders, dann kann Garching jeden Bayernligisten ins Schwitzen bringen. Hinter der Top-Elf gibt es einige Fragezeichen. Nach der durchwachsenen Vorbereitung stellt sich vor allem die Frage, wie die Garchinger die Tore schießen sollen. Allerdings hatte man nur gegen Karlsfeld 25 Minuten lang den Hauch von erster Elf auf dem Platz.

Schumacher: Neuer Defensivmann aus der Dynamo-Jugend

Kurz vor dem Saisonstart haben die Garchinger noch Jan Schumacher (24) verpflichtet. Der 1,86 Meter große Spieler kann in der defensiven Mittelfeldzentrale oder der Innenverteidigung spielen. Er wurde in der Jugend von Dynamo Dresden ausgebildet, hat schon Regionalliga gespielt und ist nun nach München umgezogen.

Flicker: „Werden schon unsere Tore schießen.“

„Wir werden schon unsere Tore schießen“, sagt Trainer-Manager Benjamin Flicker, „wir hatten in den Testspielen viele Chancen.“ Er freut sich nun auf eine gute Aufstellung („Wir haben das volle Ballett beisammen“) und sieht das Potenzial für das obere Tabellendrittel. Den Auftakt bildet mit Kirchanschöring eine unangenehme Aufgabe: „Die machen sicher viel Druck und das wird dann einen Abnützungskampf geben.“  

Voraussichtliche Aufstellung: Dachs – Tavra, Thee, Hofmaier (Schumacher), Salassidis – Loo, Niebauer, Zettl, Celik, Kehl – Schön (Onuigwe).

Auch interessant

Kommentare