Perfekte Antwort auf den frühen Rückstand: Christoph Thoss erzielt nur eine Minute später das 1:1 für den VfR Garching.
+
Perfekte Antwort auf den frühen Rückstand: Christoph Thoss erzielt nur eine Minute später das 1:1 für den VfR Garching.

VfR Garching unterliegt SpVgg Hankofen in Unterzahl 1:2 – Tino Reich kassiert direkt vor der Pause Rot

VfR Garching bis zum Platzverweis auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer

  • VonNico Bauer
    schließen

Wieder haben die Garchinger eine Rote Karte kassiert und wieder verloren. Das 1:2 (1:1) gegen den Tabellenführer SpVgg Hankofen-Hailing war am Ende ärgerlich wegen einer Disziplinlosigkeit. Mit Elf gegen Elf war der Ligaprimus beim Vorletzten keinen Deut besser.

Garching – Garchings Trainer Benjamin Flicker ist immer wieder für Überraschungen gut und das war diesmal gegen den Tabellenführer nicht anders. Er verzichtete auf die Kopie der in der Liga etablierten Taktik, Hankofen das Spiel machen zu lassen. Denn genau das kann der in den vergangenen Wochen immer wieder vom Glück genötigte Ligaprimus. Garching wollte mitspielen und verfolgte diesen frechen Matchplan, um den Gegner weit weg vom eigenen Kasten zu halten.

Für das Erste ging das gründlich in die Hose. Beim ersten schnellen Angriff der Gäste (4.) ging ein Kopfball knapp daneben, aber in Minute sieben stand Tobias Lermer alleine vor dem Kasten und machte seinen achten Saisontreffer. Noch bevor Garchings Marschroute auf der Tribüne Thema werden konnte, stand es 1:1 (8.). Ein langer Ball vom eigenen Strafraum hoppelte eigentlich ungefährlich über den Platz, bis Christoph Thoss im Sprintduell vorne lag und den Ball am Keeper vorbei spitzelte.

Nach dem Kracherstart spielte Garching wie der Tabellenführer und hatte zwei super gefährliche Torszenen. Erst brachte er eine Dreifachchance nicht rein und dann hatte Kubilay Celik das 2:1 auf dem Fuß. Hankofens Alleinunterhalter Tobias Lermer antwortete in der 33. Minute, aber diesmal kam Dominic Dachs mit einer Glanzparade an den Ball. Damit hatten sich beide Seiten das 1:1 verdient. Aber der VfR ging zu zehnt in die Kabine. Ziemlich unnötig und direkt vor den Augen des Schiedsrichters flog Tino Reich mit gestrecktem Bein in einen Hankofener hinein.

Direkt nach dem Seitenwechsel schoss sich der unwiderstehliche Tobias Lermer mit seinem neunten Saisontor an die Spitze der Bayernliga-Torschützenliste. Mit Rückstand und Unterzahl wurde das Spiel für den VfR nun zu einem Himmelfahrtskommando.

Mitte der zweiten Halbzeit bekamen die Garchinger dann aber wieder Zugriff auf das Spiel und die zur Pause eingewechselte Clublegende Dennis Niebauer machte den Hankofenern durchaus Stress. Der VfR kam immer wieder in den Strafraum, aber wirklich hochkarätige Torchancen ergaben sich lange Zeit nicht. In den Schlussminuten wurden die Garchinger zwingender, aber die Gäste hatten bei ihren Kontern die größeren Chancen. So ging das Ergebnis unter dem Strich durchaus in Ordnung. (NICO BAUER)

VfR Garching – SpVgg Hankofen-Hailing 1:2 (1:1).

VfR: Dachs – Stubhan, Hofmaier, Schumacher (77. Cazorla), Salassidis – Wimmer, Reich, Celik (53. Yardim), Kehl – Schön, Thoss (46. D. Niebauer).

Tore: 0:1 Lermer (7.), 1:1 Thoss (8.), 1:2 Lermer (49.).

Rot: Reich (43., grobes Foulspiel).

Schiedsrichter: Julian Kreye (Unterhaching) – Zuschauer: 150.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare