Michael Weicker, rechts als Spieler des VfR, glaubt, dass der Verband eine "einheitliche Lösung für alle" finden wird.
+
Michael Weicker, rechts als Spieler des VfR, glaubt, dass der Verband eine "einheitliche Lösung für alle" finden wird.

Trainer verzichtet auf Trainings- und Laufpläne

Garching: VfR-II-Coach Michael Weicker sieht „gute Chancen“ für Re-Start

  • vonRedaktion München Nord
    schließen

Michael Weicker, Trainer des VfR Garching II,  zeigt sich für den Re-Start im Amateur-Fußball zuversichtlich. Der 29-Jährige verzichtet auf Laufpläne.

Garching – Der VfR Garching II rangiert in der Kreisklasse 2 im Niemandsland der Tabelle. Aus sportlicher Sicht spiele es daher keine allzu große Rolle für seine Mannschaft, sagt Trainer Michael Weicker, ob und wann die wegen der Corona-Pandemie ausgesetzte Saison zu Ende gespielt wird. „Für uns wäre es viel wichtiger, dass irgendwann wieder ein normaler Rhythmus aus Training und Spielen reinkommt“, betont der Coach. Denn auch bei seinen Kickern sei die Sehnsucht nach einer Rückkehr auf den Fußballplatz nach der monatelangen Zwangspause groß.

Aktuell hat Weicker seine Spieler weder mit Laufplänen ausgestattet, noch bittet er sie zum regelmäßigen Online-Training. „Ich denke, das macht erst Sinn, wenn abzusehen ist, dass es irgendwann wieder losgeht“, sagt der Trainer.

Michael Weicker: „Fast alle Jungs kommen aus Garching und kennen sich seit Ewigkeiten“ - Coach sieht Zusammenhalt

Um den Zusammenhalt in der Mannschaft auch in diesen fußballlosen Zeiten zu pflegen, setze er auf regelmäßigen Austausch, etwa über die teaminterne Whatsapp-Gruppe. Sorgen, dass nach der Corona-Zwangspause der eine oder andere Spieler nicht mehr zurückkehren werde, hat Weicker keine. „Ich habe das Glück, dass die Jungs fast alle aus Garching kommen und sich seit Ewigkeiten kennen.“ Daher gehe er davon aus, dass nach der langen Pause alle Spieler darauf hinfiebern werden, endlich wieder auf dem Platz zu stehen.

Inwiefern die 2019 gestartete Saison bis zum Sommer noch zu Ende gespielt werden kann? Bei dieser Frage sei er zwiegespalten, sagt Weicker. „Bei uns in der Kreisklasse sehe ich da gute Chancen, weil wir ja nicht mehr so viele Spiele haben“, sagt der VfR-Trainer. Anders sehe es dagegen in einigen höheren Spielklassen aus. „Und der Verband wird sicher versuchen“, glaubt Weicker, „eine einheitliche Lösung für alle zu finden“.

(ps)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare