+
Verlässt den VfR: Lirim Kelmendi.

Zwei Neue für die Abwehr des Bayernligisten 

Kehl und Jurkovic verstärken Kader des VfR Garching

  • vonNico Bauer
    schließen

Die Kaderplanung beim Fußball-Bayernligisten VfR Garching steht kurz vor dem Abschluss. Mit Quentin Kehl und Dino Jurkovic hat man sich noch zweimal defensiv verstärkt.

Garching – Der 20 Jahre junge Rechtsverteidiger Quentin Kehl kommt vom SV Heimstetten aus der Regionalliga. In der Abbruchsaison 2019/21 hatte er fünf Einsätze in der Regionalliga und kickte viermal bei der Zweiten Mannschaft in der Kreisliga. Mit dem Schritt nach Garching verbindet er nun den Wunsch, sich im Herrenfußball als Stammkraft zu etablieren.

Mit seinem neuen Trainer Benjamin Flicker trifft er einen alten Bekannten. „Wir kennen uns aus Ingolstädter Zeiten“, sagt Flicker, der von dem Außenverteidiger überzeugt ist. Kehl spielte in der Jugend U17-Bayernliga in Ingolstadt und dann U19-Bayernliga beim FC Ismaning. In Garching ist er nun rechts in der Viererkette der Ersatz des abgewanderten Sebastian Gebhart.

Ein Neuzugang mit Profierfahrung ist der 25-jährige Dino Jurkovic, der vom Bezirksligisten FC Kosova München kommt. Er kickte bereits in der ersten bosnischen Liga, bevor der Weg nach Südbayern führt. Hier spielte Jurkovic erst für Oberweikertshofen und zuletzt den FC Kosova München in der Bezirksliga. Beim VfR freut sich Trainer Benjamin Flicker auf einen sehr vielseitigen Defensivspieler, der als Innenverteidiger, Rechtsverteidiger oder auf der Sechs eingesetzt werden kann.

Unterdessen ist die Zukunft von Lirim Kelmendi geklärt. Der Spieler hat den VfR nun mit unbekanntem Ziel verlassen. Nach Bruder Ari hat sich nun auch Lirim Kelmendi für einen Vereinswechsel entschieden und befindet sich ab sofort auf dem Markt.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare