+
Knapp vorbei: Andreas Felsner vergibt per Kopf eine gute Tormöglichkeit.

VfR wahrt weiße Weste im Seestadion

Garching - Der VfR Garching bleibt zu Hause weiter eine Macht. Durch den 1:0-Erfolg gegen den FC Deisenhofen ist der VfR im Seestadion in dieser Saison weiter ohne Punktverlust.

Statistik

VfR Garching – FC Deisenhofen 1:0 (0:0)

VfR: Wachenheim – Herbert, B. Niebauer, Henrich, Cimesa (7. Kleindienst) – Widmann, C. Ball, G. Ball, Höfner (58. Weicker) – Beer, Felsner (87.Hermann).

Tor: 1:0 Beer (83.).

Gelb-rot: Neubert (90.).

Schiedsrichter: Michael Bacher (SV Amerang).

Zuschauer: 200.

Durch den vierten Heimsieg in Serie bleiben die Garchinger auch weiter auf dem dritten Tabellenplatz. „Der Sieg ist hochverdient. Deisenhofen wollte sich ein 0:0 ermauern, das haben wir bestraft“, sagt Garchings Trainer Daniel Weber.
Dabei mussten die Hausherren schon nach sieben Minuten den ersten Schock hinnehmen. Stanko Cimesa musste mit einer Wadenzerrung vom Platz, für ihn kam Wolfgang Kleindienst in die Partie. Auch Dennis Niebauer stand kurzfristig aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. So kam Pierre Widmann nach langer Verletzungspause zu seinem ersten Einsatz von Beginn an. Noch vor Cimesas Auswechslung hatten die Gäste durch Martin Mayr die Möglichkeit zur Führung. Doch der FC-Stürmer verzog freistehend aus sieben Metern (5.).
Im Anschluss übernahm der VfR das Geschehen auf dem Platz und hatte durch Leo Höfner (16.) und Andreas Felsner (21.) die ersten guten Möglichkeiten. Danach flachte die Partie allerdings ab, vor allem weil sich die Garchinger im Spielaufbau zu viele Fehler leisteten. „Deisenhofen hat zu diesem Zeitpunkt sehr gut mitgespielt“, berichtet Garchings Abteilungsleiter Franz Hölzl. Beide Mannschaften kamen allerdings, wie auch nach dem Wechsel, kaum mehr zu Torchancen.

Erst 20 Minuten vor dem Ende hatte Felsner die Riesenchance die Hausherren in Führung zu bringen. Doch der Torjäger vergab binnen zwei Minuten zwei klare Möglichkeiten. „Die Chancen macht er normalerweise mit verbundenen Augen“, sagt Weber. Deisenhofen zog sich in der zweiten Halbzeit komplett zurück und ließ die Garchinger anrennen.

So berichtete Fussball Vorort über das Spiel.

Sieben Minuten vor dem Ende sorgte Alexander Beer dann für die Erlösung. Georg Ball hatte zuvor Michael Weicker stark in Szene gesetzt. Der Neuzugang flankte in die Mitte wo Beer den Ball Volley zum Siegtreffer verwertete. In der Schlussphase flog dann noch Deisenhofens Michael Neubert wegen Foulspiel und Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz. „Es war ein richtiges Geduldsspiel, für das wir am Ende zum Glück belohnt worden sind“, sagt Weber.

ang

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Punkt ist Haching am Samstag zu wenig
Ein Torfestival verspricht die Partie nicht zu werden: Im Duell 1. FC Magdeburg gegen SpVgg Unterhaching treffen am Samstag (14 Uhr) die besten Abwehrreihen der Dritten …
Ein Punkt ist Haching am Samstag zu wenig
Heimstetten bereitet sich bei Bowlingabend auf Burghausen vor
Diese Woche haben die Regionalligakicker des SV Heimstetten den Fußball für eine kleinere, schwerere Kugel eingetauscht: Beim gemeinsamen Teamausflug ging‘s zum Bowling, …
Heimstetten bereitet sich bei Bowlingabend auf Burghausen vor
FC Aschheim darf erst eine Woche später in die Winterpause
Nach einem langen Fußballjahr mit Aufstieg und kurzer Sommerauszeit sehnt man beim FC Aschheim die Winterpause herbei. Doch anders als geplant, können die …
FC Aschheim darf erst eine Woche später in die Winterpause
Henri Koudossou: „Mike Hutterers Präsenz hat uns extrem weitergeholfen“
Henri Koudossou gelangen in der laufenden Saison als Verteidiger bereits drei Tore.  Im Interview sagt er, wie er den Sprung in den Herrenbereich erlebt.
Henri Koudossou: „Mike Hutterers Präsenz hat uns extrem weitergeholfen“

Kommentare