+
Garchinger Wunschkandidat: Innenverteidiger Morris Duggan kommt vom Landesligisten Kirchheimer SC. 

Fußball-Regionalligist VfR Garching präsentiert erste Neuzugänge - weitere sollen folgen

VfR Garching verpflichtet Wunschkandidat Morris Duggan vom Kirchheimer SC

  • vonNico Bauer
    schließen

Monatelang ging es beim VfR Garching um die mittlerweile auf zwölf angewachsene Zahl der Abgänge, aber nun hat Ludwig Trifellner auch Nachrichten in der anderen Richtung.

Garching – Der Sportliche Leiter des Fußball-Regionalligisten kann die ersten beiden Zugänge für den Neustart präsentieren und weitere sollen in den kommenden Tagen folgen.

Trifellner ist sehr froh, im zweiten Anlauf den Innenverteidiger Morris Duggan (19) vom Kirchheimer SC bekommen zu haben. Den Stammspieler des Landesligisten (21 Saisonspiele) mit Vergangenheit in der Jugend des FC Ismaning wollten die Garchinger schon in der Winterpause verpflichten, nun stimmte Kirchheim dem Wechsel zu.

Damit ist der VfR nach dem Abgang der beiden bisherigen Innenverteidiger Matthias Strohmaier und Philipp Walter wieder einigermaßen aufgestellt. Schließlich bleiben beispielsweise die Kelmendi-Brüder oder Nico Salassidis an Bord. Trifellner sagt, dass in den nächsten Tagen und Wochen noch zwei weitere Innenverteidiger geholt werden sollen.

Der zweite Neue ist Tino Reich, der mit der U19 des FC Deisenhofen bislang in der Bayernliga (21 Spiele, drei Tore) gespielt hat. Dieser 19 Jahre junge Kicker kann auf den Außenbahnen offensiv wie defensiv eingesetzt werden. „Natürlich müssen sich die jungen Spieler für die Regionalliga strecken“, sagt Trifellner, „aber wir holen sicher keinen, nur damit wir elf Mann auf den Platz bekommen.“

Beide Spieler haben bis zum Ende der laufenden Saison zugesagt. Ihnen sollen noch mehrere Neue folgen nach den Probetrainings am 14. und 16. Juli. An beiden Tagen stellen sich Kicker vor, die für die Chance, Regionalliga zu spielen, auf finanzielle Zuwendungen verzichten. „Wir bekommen weiterhin viele Bewerbungen“, sagt Trifellner, „aber die Spieler kennen unsere finanzielle Situation nicht.“ Garchings Sportlicher Leiter erwartet, dass es auch anderen Regionalligisten wie den Garchingern geht und man neue Kräfteverhältnisse sieht, sollte die Liga am 1. September wieder spielen.

Der Ligapokal hat unterdessen nur eine geringe Bedeutung. In dem geplanten Sonderwettbewerb spielen die Regionalligisten einen Startplatz im DFB-Pokal aus. Über den Ligapokal kann Garching den Klassenerhalt nicht erreichen. Also muss man in der Liga mindestens die drei Punkte Rückstand auf den FC Memmingen aufholen, um zumindest die Relegation gegen die Bayernliga-Zweiten zu erreichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Ditib-Coach Frank Zoberbier: „Wir wollen nach oben, ganz klar“
Der SV Ditib Unterschleißheim rangiert in der A-Klasse 2 aktuell auf einem Aufstiegsplatz – und dennoch hat der Klub im Winter den Trainer gewechselt. Auf Bentri Apti …
Neuer Ditib-Coach Frank Zoberbier: „Wir wollen nach oben, ganz klar“
Deisenhofen hat bei erstem Test ein Leuchten in den Augen
Deisenhofen hat bei erstem Test ein Leuchten in den Augen
Als Paul Breitner mit Zigarre unterm Regenschirm die Brunnthaler E-Jugend coacht
Als Paul Breitner mit Zigarre unterm Regenschirm die Brunnthaler E-Jugend coacht
Luca Beckenbauer: Leipzig nach Absage verwirrt - bleibt er einfach lieber in Bayern?
Luca Beckenbauer vom SV Heimstetten zu Chemie Leipzig? Nach seinem Gastspiel war dieses Szenario fast sicher. Doch jetzt gibt er BSG einen Korb.
Luca Beckenbauer: Leipzig nach Absage verwirrt - bleibt er einfach lieber in Bayern?

Kommentare