Fußball-Landesliga

Beim TSV Grünwald wehrt sich keiner gegen die Bayernliga

  • Umberto Savignano
    vonUmberto Savignano
    schließen

Vor dem Spiel in Dachau: Beim TSV Grünwald wehrt sich keiner gegen die Bayernliga.

Grünwald – Endlich geht es wieder los für den TSV Grünwald: Nach der vor einer Woche abgesagten Partie gegen Unterföhring setzen die Grün-Weißen ihre Landesligasaison am Samstag (12 Uhr) beim ASV Dachau fort – - und das als klarer Favorit. „Wir haben 38 Punkte, die Dachauer 16, sie sind Vorletzter, wir Fünfter: Von der Papierform her müssten wir es heimbringen“, sagt TSV-Sprecher Jochen Joppa. „Und auch aufgrund unserer guten Vorbereitung würde ich mir schon wünschen, dass wir drei Punkte holen. Aber man hat das ja im Fußball schon oft erlebt, dass es anders läuft als gedacht.“

So war es etwa im Hinspiel, als der ASV als siegloses Schlusslicht an die Keltenstraße fuhr und dann bei den ausgezeichnet gestarteten Grün-Weißen, zu jenem Zeitpunkt Dritter, 4:0 gewann. „Da haben sie uns sauber hergespielt“, gibt Joppa zu. „Und deshalb haben wir auch etwas gutzumachen.“ Lehren fürs Rückspiel seien aus dieser verkorksten Partie allerdings nicht zu ziehen: „Das war einfach ein schlechter Abend, ich erinnere mich noch mit Grausen.“ Und es war eben ein Ausnahmespiel für beide Seiten: Die Dachauer blieben im Keller sitzen, die Grünwalder bissen sich weiter in der Spitzengruppe fest. Der Bayernliga-Aufstieg sei aber nach wie vor kein erklärtes Ziel, betont Joppa: „Es wäre verwegen, Ansprüche anzumelden. Wir haben ja zwei Spiele mehr absolviert als die anderen, da müsste schon alles tipp-topp laufen.“ Wehren würde sich beim TSV indes keiner gegen den Sprung nach oben. „Natürlich würden wir es mitnehmen. Das kann man schon der Mannschaft gegenüber nicht machen, dass man sagt: kein Interesse.“ Doch zunächst muss der Neustart gelingen. Das erste Pflichtspiel nach über einem halben Jahr Pause ist naturgemäß mit der Ungewissheit verbunden, wo man nun wirklich steht. Dass die Dachauer ihre erste Wettbewerbspartie mit dem Totopokal-Spiel gegen die SpVgg Landshut schon hinter sich gebracht haben, sieht Joppa einerseits als deren Vorteil. „Es war immerhin eine Nagelprobe.“ Doch Ergebnis und Verlauf haben dem ASV kaum den Rücken gestärkt: Nach 2:0-Führung gab es ein 3:4. Auch das spricht für Grünwalds Favoritenrolle.um

TSV Grünwald: Bayerschmidt - Bornhauser, Koch, Mair, Schöglmann, Niggl, Hochholzner, Ahammer, Androsevic, Meyer, Stapf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare