Dirigent an der Seitenlinie: Trainer Benjamin Flicker vom VfR Garching beim Test gegen VfB Hallbergmoos.
+
Zufrieden an der Seitenlinie: Garchings Trainer Benjamin Flicker dirigiert sein neues Team beim Test gegen Hallbergmoos. Foto: Christian Riedel

VfR Garching gewinnt erstes Testspiel 4:2 gegen VfB Hallbergmoos

Garchings Trainer Flicker zieht positives Fazit: „Wir haben einige richtig gute Jungs gefunden“

  • vonNico Bauer
    schließen

Nach den Garchinger Castingtagen beginnt nun auch gleich wieder das Fußballleben. Am Samstag um 11 Uhr war der Regionalligist VfR Garching einer der ersten Vereine in Bayern, die die um Mitternacht erfolgte Freigabe für Freundschaftsspiele ausnutzte. Beim Landesliga-Spitzenteam des VfB Hallbergmoos gab es einen 4:2 (3:1)-Sieg.

Garching – Nachdem die Garchinger in der Coronapause finanziell die Notbremse betätigten, wurde der halbe Kader ausgetauscht und nun gegen Hallbergmoos gab es gleich einige Debütanten, die überhaupt ihre ersten Einsatzminuten im Herrenfußball hatten. In Anbetracht der Umstände war Trainer Benjamin Flicker auch ganz zufrieden mit dem 4:2 (3:1)-Erfolg. Seine Mannschaft überließ der Landesliga-Spitzenmannschaft ganz bewusst den Ball und versuchte, selbst mit einem schnellen Umschalten gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Flickers erstes Testspielfazit des neuen VfR war durchaus positiv: „Wir haben einige richtig gute Jungs gefunden – auch vom Charakter her.“ Die Kaderplanung beim Regionalliga-Schlusslicht ist fast abgeschlossen und Flicker kann mit dem Spielermaterial gut leben.

Jüngster Neuzugang ist Mert Sahin (19), den Flicker einst zur U17 des FC Ingolstadt holte. Er kam seinerzeit vom SC Fürstenfeldbruck und hat 18 Einsätze in der U19-Bundesliga in der Vita stehen. Der Türke gilt als starker Techniker auf der Zehn. Eren Emirgan (18) kommt unterdessen vom SV Wacker Burghausen, gehörte dort dem Regionalligakader an, hatte aber keine Einsätze. Er kickte in der U15 des FC Ismaning und dann führte sein Weg über den TSV 1860 München nach Burghausen. Nun in Garching möchte er im Herrenbereich starten. Mit Timo Zacharias (19) wurde noch ein weiterer Spieler aus der eigenen U19 des VfR befördert. Er ist intern der nächste Aufsteiger nach Anel Softic, Gottfried Agbavon und Christoph Thoss.

Ein potenzieller Führungsspieler könnte Rainer Müller (34) sein, wenn der Körper mitspielt bei dem bislang sehr aussichtsreich verlaufendem Comeback. Der Innenverteidiger hat schon viele Jahre Regionalliga gespielt bei namhaften Vereinen wie TSG Neustrelitz, FC Schönberg, SV Meppen, 1. FC Magdeburg, SV Babelsberg oder FC Rot-Weiß Erfurt. „Er ist so ein richtig guter Typ“, sagt Trainer Benjamin Flicker über diese ziemlich spannende Personalie.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare