"Wir wollen den Aufstieg in dieser Saison nachholen"

- VON UMBERTO SAVIGNANO Unterhaching - Blöder konnte es in der vergangenen Saison für die A-Junioren-Fußballer der SpVgg Unterhaching kaum laufen: Sie lagen in der Bayernliga-Abschlusstabelle aufgrund des klar besseren Torverhältnisses vor dem punktgleichen Team von Wacker Burghausen auf Platz eins, doch der Tabellenzweite durfte aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs die Bundesliga-Relegation (übrigens erfolgreich) bestreiten. Diese Scharte gilt es in der am Wochenende September beginnenden neuen Spielzeit auszuwetzen.

"Wir wollen den Aufstieg nachholen", kündigt der neue Trainer Matthias Lust vollmundig an. Der ehemalige Unterhachinger Profi (185 Zweitliga-Einsätze für die SpVgg) hat guten Grund zur Zuversicht. Sein Team hat in der Vorbereitung den FC Bayern, der als Bundesligist immerhin zwei Wochen vor dem Bayernliga-Beginn in die Saison startete, für den dieses Derby also eine echte Generalprobe war, mit 2:1 besiegt. Auch das Abschneiden der Hachinger bei einem stark besetzten Turnier in Stöttwang im Allgäu konnte sich sehen lassen: Die SpVgg landete hinter dem TSV 1860 München auf Rang zwei, vor dem Bundesligisten VfB Stuttgart und dem in der Bayernliga hoch gehandelten FC Augsburg.

"Ich bin sehr zufrieden, wie es bisher gelaufen ist. Wir hatten keine Ausreißer nach unten und alle Spieler ziehen mit", freut sich Lust über den positiven Trend, doch er weiß natürlich auch, dass alle Eindrücke aus der Vorbereitung, in der vor allem in den Bereichen Fitness und Taktik sehr viel gearbeitet wurde, nichts mehr zählen, wenn seine Mannschaft am Sonntag, 3. September, beim Aufsteiger TSV Nördlingen zum ersten Punktspiel antritt. "Dann wird sich zeigen, wo wir wirklich stehen. Bis jetzt haben wir immer noch null Punkte", so der Trainer.

Es dürfte aber ziemlich klar sein, dass der Kader von 18 Feldspielern und zwei Torhütern, in dem mit Innenverteidiger Yassin Yilmaz von der B-Jugend des FC Bayern nur ein externer Neuzugang steht, um die Meisterschaft mitspielen wird. Die größte Konkurrenz erwartet Lust dabei neben Augsburg vom FC Memmingen und Aufsteiger FC Ingolstadt 04. Und dann ist da natürlich noch ein Faktor, den der Trainer kaum beeinflussen kann: das Verletzungspech. Zwei wichtige Offensivspieler werden in Nördlingen schon fehlen: Stephan Thee, zweifacher Torschütze im erfolgreichen Test gegen die Bayern, kuriert einen Bänderriss aus, Stürmer Kayber Quraishi einen Innenbandriss im Knie. "Mal schauen, wie wir das kompensieren können", sieht Lust wegen der Ausfälle zum Start schon eine echte Bewährungsprobe auf seine Truppe zukommen.

Auch interessant

Kommentare