+
Die Meistershirts waren in Hohenfurch schon vorbereitet und konnten direkt nach dem Heimsieg gegen Wessobrunn angezogen werden. Spielleiter Heinz Eckl (rechts) überreichte noch auf dem Feld den Meisterpokal.

Prinzing ist der goldene Torschütze 

Hohenfurch gewinnt gegen Wessobrunn und feiert den Aufstieg

  • schließen

Im Spitzenspiel der A-Klasse 8 hat sich der SV Hohenfurch gegen den SV Wessobrunn-Haid durchgesetzt und darf sich nun über den Aufstieg freuen.

Es ist geschafft. Durch einen 1:0-Heimsieg am letzten Spieltag der Saison holt sich der SV Hohenfurch die Meisterschaft der A-Klasse 8. Gegen den SV Wessobrunn-Haid müssen die Hohenfurcher aber bis in die Schlussminuten bangen. Den Gästen bleibt nach der Niederlage nur der undankbare dritte Platz, da Rott in Apfeldorf mit 2:0 gewann.

„Heute hat nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen“, sagte Hohenfurchs Trainer Michael Kees. „Wir waren spielbestimmend und hätten es verdient gehabt“, bilanzierte Stephan Kopp, Trainer in Wessobrunn. Seine Mannschaft begann schwungvoll. Bereits in der zweiten Spielminute tauchte Markus Rieger nach einem langen Ball frei vor dem Tor auf. Er umkurvte den Torhüter, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Die Hohenfurcher brauchten mehr Zeit bis sie ins Spiel fanden. Erst in der 24. Spielminute verzeichneten sie ihren ersten Torschuss. Einen Freistoß aus rund 20 Meter Entfernung, zentraler Position von Nico Prinzing parierte der Wessobrunner Keeper Immanuel Franz gekonnt.

Wessobrunn rennt unermüdlich an - ohne Erfolg 

Ansonsten waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Stattdessen neutralisierten sich die Teams im Mittelfeld. Die meisten Angriffsversuche liefen durch die Mitte, wo aber kein Durchkommen war. Erst nach einer Trinkpause erhöhten beide Teams wieder die Schlagzahl. In der 41. Spielminute ging die Heimmannschaft in Führung. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnte der Schuss von Leonard Grimm noch abgewehrt werden, doch Prinzing stand richtig und staubte ab. Nur wenige Minuten später waren die Wessobrunner dem Ausgleich nah, als ein Freistoß nahe der Eckfahne an den Pfosten prallte.

Mit einem Pfostentreffer eröffnete Wessobrunn die zweite Halbzeit. Nach einer Flanke von rechts, lenkte Alexander Grimm, Hohenfurchs Torwart, den Abschluss des eingewechselten Benjamin Wild ans Aluminium. Danach stellte sich jedoch erneut der Abnutzungskampf zwischen beiden Teams ein. Mit zunehmender Spieldauer stieg auch die Stimmung immer weiter an und das Spiel wurde zunehmend hitzig. Die Gäste erhöhten nun das Risiko, Hohenfurch lauerte auf Konter. Knapp 20 Minuten vor dem Ende ergab sich nach einer Flanke die nächste große Chance für Wessobrunn, doch Grimm parierte den Abschluss von Florian Rieger. Bis zum Schlusspfiff rannte Wessobrunn unermüdlich weiter an, allein ein Treffer sollte ihnen nicht mehr gelingen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Derby zwischen Peiting und Altenstadt: Beide Teams wollen Spiel bestimmen
Ein besonderes Spiel steht am heutigen Abend in der Kreisliga 2 an. Der TSV Peiting empfängt den TSV Altenstadt zum Derby. Spannung verspricht, dass beide Mannschaften …
Derby zwischen Peiting und Altenstadt: Beide Teams wollen Spiel bestimmen
TSV Bernbeuren II holt späten Punkt - FC Wildsteig/Rottenbuch weiter oben
Alle Partien der A-Klasse 8 Zugspitze im Überblick.
TSV Bernbeuren II holt späten Punkt - FC Wildsteig/Rottenbuch weiter oben
Nico Herbst zur Entscheidung - FC Wildsteig/Rottenbuch baut Vorsprung weiter aus
In einer fulminanten Schlussphase besiegt der FC Wildsteig/Rottenbuch II den FC Dettenschwang. „Das war ein phänomenales Spiel meiner Mannschaft“, lobte Trainer Markus …
Nico Herbst zur Entscheidung - FC Wildsteig/Rottenbuch baut Vorsprung weiter aus
Spitzenreiter gewinnt Spitzenspiel - knapp aber verdient
Es war kein hochklassiges Spiel, aber für Denklingen ein erfolgreiches. Mit 1:0 gewann der VfL das Spitzenspiel der Kreisliga 2 in Penzing. 
Spitzenreiter gewinnt Spitzenspiel - knapp aber verdient

Kommentare