Altenstadt siegt knapp

TSV Altenstadt - Pflicht erfüllt: Der TSV Altenstadt bezwingt Rottenbuch in einem engen Spiel, holt drei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen. Weil die Konkurrenz ebenfalls punktet, bleibt das Team aber vorerst auf dem dritten Rang.

Kurz nach dem Schlusspfiff der Partie gegen den TSV Rottenbuch klopfen sich die Fußballer des TSV Altenstadt auf die Schultern, grinsen über das ganze Gesicht. „Zweiter, Baby. Bernbeuren hat verloren“, ruft ein Altenstadter in die Runde, klatscht dabei freudestrahlend in die Hände. Kurz darauf sind die Mienen der Altenstadter wieder ein bisserl ernster. Die Meldung über die Niederlage des ärgsten Konkurrenten der Altenstadter im Rennen um Platz zwei in der Kreisklasse 4 hat sich als Ente erwiesen, die Bernbeurer haben doch gewonnen (siehe Alle Spiele, alle Tore).

Bedeutet: Der TSVA bleibt trotz des 2:1 (1:1)-Sieges am Samstagnachmittag gegen Rottenbuch Dritter, muss weiterhin um die Teilnahme an den Aufstiegsspielen kämpfen. „Wir haben unsere Pflicht erfüllt, ordentlich gespielt und verdient gewonnen“, sagt Altenstadts Kapitän Robert Kanzler. „Die anderen Ergebnisse können wir nicht beeinflussen. Aber wenn wir auch die verbleibenden zwei Partien gewinnen, denke ich, dass es mit Platz zwei klappen wird.“

Karl Grimm, Trainer des unterlegenen TSV Rottenbuch, hat derweil ganz andere Sorgen. Nach der Niederlage muss sein Team weiterhin um den direkten Klassenerhalt bangen, hat nur drei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz. „Die Niederlage ist ärgerlich“, sagt er. „Wir waren ein ebenbürtiger Gegner und haben kaum etwas zugelassen. Schade, dass wir dafür nicht belohnt wurden.“

Zu Beginn der Partie sind die Rottenbucher die bessere Mannschaft, spielen mutig nach vorne. Wer gedacht hatte, die Gäste würden sich nur hinten reinstellen, sich aufs Kontern beschränken, der wird in der Anfangsphase eines Besseren belehrt. Die Grimm-Elf kombiniert sich immer wieder durch die Abwehr der Gastgeber – und geht in Führung: Ein Altenstadter Abwehrspieler holt Josef Noder im Sechzehner unsanft von den Beinen – Elfmeter. Der Gefoulte schnappt sich den Ball, verlädt Altenstadts Keeper Martin Kanzler, trifft zum 1:0 (14.). Altenstadt braucht nur ein paar Augenblicke, um den Rückstand zu verdauen, schlägt beinahe postwendend zurück. Robert Kanzler drischt die Kugel von der Strafraumgrenze zum 1:1 (17.) ins Netz. Anschließend geht der Spielfluss etwas verloren. Die Mannschaften beharken sich im Mittelfeld.

Erst im zweiten Durchgang nimmt die Partie wieder Schwung auf. Altenstadt erhöht den Druck, investiert mehr in der Offensive, ist vor allem bei Standards gefährlich. Jeweils nach Ecken kommen Dennis Barthmann (52.) und Philipp Bartmann (55.) zum Abschluss, scheitern aber an Rottenbuchs Keeper Tobias Schauer. In der 58. Minute ist Schauer dann geschlagen, der Ball im Netz. Wieder war Philipp Bartmann nach einer Ecke hochgestiegen, bugsiert den Ball per Kopf ins Tor – 2:1. Danach lassen die Gastgeber Gelegenheiten aus, verpassen es, die Führung auszubauen. Die beste Chance vergibt der eingewechselte Dominique Müller. Der Stürmer hatte Rottenbuchs Torhüter schon ausgespielt, den Ball locker ins Tor schieben wollen, als ein Rottenbucher Abwehrspieler doch noch dazwischen grätscht, die Kugel vor der Linie abfängt.

In der Schlussviertelstunde werfen die Rottenbucher alles nach vorne, drängen auf den Ausgleich. Ein Tor gelingt ihnen aber nicht mehr.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare