+
Auf Augenhöhe bewegten sich in den vergangenen Jahren der TSV Bernbeuren (rote Trikots) und der TSV Altenstadt. Das Bild entstand beim 2:2-Unentschieden vergangenen November in Bernbeuren (Archivbild). 

Kreisliga 2

Bernbeuren empfängt Altenstadt - Derby-Bilanz ausgeglichen

  • schließen

Mit dem Duell in Bernbeuren geht für den TSV Altenstadt eine Woche mit zwei Derbys zu Ende. Als Favorit gehen die Gastgeber in die Partie, die zuletzt fünf Mal in Folge nicht verloren haben.

Bernbeuren/Altenstadt – Ein Derby jagt beim TSV Altenstadt in der Kreisliga 2 derzeit das nächste. Keine vier Tage nach dem Auftritt in Peiting ist die Truppe um Spielertrainer Christoph Schmitt an diesem Sonntag (15 Uhr) beim TSV Bernbeuren gefordert. Die kurze Taktung und geringe Erholungsmöglichkeit sieht Schmitt dabei nicht als Problem. „Wir haben Erfahrung mit englischen Wochen“, sagt er. „Wir freuen uns auf das Derby, die Jungs sind heiß, das zeigte sich schon im Training“, sagt Bernbeurens Coach Daniel Deli, dessen Team fünf Spiele in Folge ungeschlagen ist.

Die Duelle der beiden Lokalrivalen in den vergangenen Jahren waren stets eng und umkämpft. Die Bilanz mit zwei Unentschieden und je einem Sieg ist auch völlig ausgeglichen. „Ich denke, es wird eine kampfbetonte Partie, in der wir körperlich dagegen halten müssen“, erklärt Schmitt. „Altenstadt ist kein Team, das sich hinten reinstellt, das gibt uns Räume“, sagt Deli, der in der Partie durchaus mit Emotionen rechnet. „Es sei denn, eine Mannschaft führt nach einer Viertelstunde mit 3:0“, ergänzt der Trainer. „Wir müssen konzentriert und fokussiert zur Sache gehen“, hat er seinem Team eingebläut, bei dem sich personell gegenüber den vergangenen Spielen wenig ändern wird. Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Mann an Bord.

Bernbeuren im Derby leicht favorisiert

Bei den Altenstadtern schaut es im Kader wieder besser aus als zuletzt in Peiting, als sie auf die beiden rot-gesperrten Bartmann-Zwillinge verzichten musste. Beide kehren gegen Bernbeuren ins Team zurück. Fraglich ist, ob Keeper Alexander Traxel den Kasten hüten kann. Ihn würde ansonsten Max Gast vertreten. Der Blick auf die Tabelle weist die Gastgeber angesichts von Platz fünf und acht Punkten Vorsprung auf Altenstadt als leichten Favoriten aus. „Der Druck ist vielleicht bei uns etwas größer“, bekennt Schmitt, der aber wie Deli die Derbysituation über die Tabellenkonstellation stellt. „Wir kennen uns mit Derbys aus, wir spielen zu Hause und wollen einen Sieg“, macht Deli klar.

In der Kreisliga 2 spielen außerdem Denklingen gegen Oberalting und Peiting in Landsberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Bayern München zu Gast in Peiting - Fußball-Fest mit Promi-Jugend
Das wird ein richtiges Fußball-Fest, das die FA Peiting gemeinsam mit Thomas Heymings von der JFG Lechrain steigen lässt: Ein U14-Jugendturnier mit Mannschaften des FC …
FC Bayern München zu Gast in Peiting - Fußball-Fest mit Promi-Jugend
Gewinner des Fairplay-Preises beim Merkur CUP in Bologna
Ein Schlusswort passend zum Anlass. „Diese Reise hätten viele Mannschaften verdient gehabt.“
Gewinner des Fairplay-Preises beim Merkur CUP in Bologna
Tabellenführer FC Wildsteig/Rottenbuch ballert sich mit einem 5:0 in den Winter
Am letzten Spieltag vor der Winterpause haben sich die vordersten Teams keinen Ausrutscher erlaubt. Spitzenreiter Wildsteig/Rottenbuch gewann ebenso wie seine Verfolger …
Tabellenführer FC Wildsteig/Rottenbuch ballert sich mit einem 5:0 in den Winter
Aufsteiger SV Hohenfurch ärgert Spitzenreiter TSV Utting beim 1:1
Der SV Hohenfurch hat dem Tabellenführer Utting ein Unentschieden abgetrotzt – zum zweiten Mal in dieser Saison. Auch Peiting II und Hohenpeißenberg teilten sich zum …
Aufsteiger SV Hohenfurch ärgert Spitzenreiter TSV Utting beim 1:1

Kommentare