+
Der etatmäßige Coach weilt im Urlaub.

Daniel Deli weilt im Urlaub

Bernbeuren: Mit „geheimem“ Assistenten zum Sieg

  • schließen

Liegewiese statt Fußballplatz: Bernbeurens Coach Daniel Deli weilt im Urlaub, verpasst das Heimspiel gegen den FC Eichenau. Für ihn steht der „geheime Co-Trainer“ an der Seitenlinie.

 Während der Ferien ist es auf den Trainingsplätzen der Amateur-Fußballer meistens ein bisserl leerer. Viele Spieler gönnen sich eine Auszeit, urlauben mit der Familie. Das gleiche gilt freilich auch für die Trainer. Schongaus Wolfgang Salzmann weilte zuletzt in Südafrika (siehe Seite 9), verpasste den Saisonauftakt. Bernbeurens Daniel Deli düste am gestrigen Freitag in Richtung Italien ab, erholt sich dort mit Frau und Kindern. Das Heimspiel am Sonntag gegen den FC Eichenau (Anpfiff: 14 Uhr) wird er verpassen. Stattdessen steht der „geheime Co-Trainer“ an der Seitenlinie.

Spieler Florian Harsch, eigentlich in der Defensive des TSV gesetzt, übernimmt den Trainer-Job für einen Nachmittag. Deli: „Flo ist absoluter Führungsspieler bei uns und ohnehin einer meiner wichtigsten Ansprechpartner. Er wird das gut hinbekommen.“

Ganz unvorbereitet schickt Deli seinen Vertreter freilich nicht ins Spiel. Am Donnerstagabend nach dem Abschlusstraining besprachen Deli und Harsch die Aufstellung fürs Spiel, stimmten den Matchplan ab. „Er weiß, was zu tun ist. Das gilt auch für den Rest der Mannschaft.“ Auch das Ziel für Sonntag ist klar: „Wir wollen auf alle Fälle weiterhin ungeschlagen bleiben“, sagt Deli. Nach zuletzt zwei Remis in Folge „wäre es mal wieder Zeit für einen Dreier“.

Ob sich die Vorgaben Delis eins-zu-eins umsetzen lassen, bleibt abzuwarten. Denn mit Eichenau (zwei Siege, eine Niederlage) wartet ein unbekannter Gegner auf den TSV. Deli: „Wir wissen wenig über den FCE. Nur, dass er zuletzt gegen Peiting eine starke Aufholjagd (4:2 nach 0:2, die Red.) hingelegt hat. Das ist aber auch nicht entscheidend. Wir konzentrieren uns auf uns, wollen unser Spiel durchziehen.“

Harsch wird sich am Sonntag übrigens komplett auf seinen Job an der Seitenlinie konzentrieren, nicht im Kader stehen. Allerdings wäre er wohl ohnehin ausgefallen. Der Defensivspieler plagte sich die ganze Woche mit einer Erkrankung herum, konnte nicht trainieren. Für die Aufgaben als Trainer sollten seine Kräfte aber reichen.

Zum Spiel

TSV Bernbeuren - FC Eichenau am Sonntag um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Bernbeuren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

11:2 – vierfache Torschützin Lisa Amberg führt Peiting zum Sieg
So etwas nennt man wohl einen gelungenen Saisonauftakt: Die Fußball-Frauen des TSV Peiting sind mit einem 11:2-Kantersieg über den SC Eppishausen (Landkreis Unterallgäu) …
11:2 – vierfache Torschützin Lisa Amberg führt Peiting zum Sieg
Chancenlos: Denklingen geht gegen Anadolu baden
Nichts ist es geworden mit dem Befreiungsschlag für den VfL Denklingen: Gegen Anadolu Bayern hat das Team von Trainer Hermann Schöpf torreich verloren.
Chancenlos: Denklingen geht gegen Anadolu baden
Last-Minute: Schöber schießt Kinsau zum Auswärtssieg
Es läuft richtig gut für den SV Kinsau rund um den neuen Trainer Christopher Resch. Durch den 3:2-Erfolg in Eching holte der SV Kinsau bereits den vierten Sieg im …
Last-Minute: Schöber schießt Kinsau zum Auswärtssieg
Krise verschärft sich: Fünfte Pleite für Hohenpeißenberg 
Hängende Köpfe bei den Hohenpeißenbergern nach der fünfte Niederlage im fünften Saisonspiel: Doch TSV-Trainer Alexander Sanktjohanser wollte seine Männer nicht ihrem …
Krise verschärft sich: Fünfte Pleite für Hohenpeißenberg 

Kommentare