+
Ein Schuss ins Glück: Per Freistoß erzielte Simon Ried (rechts) seinen zweiten Treffer und damit das 2:0 gegen den FC Weil. Später legte er noch ein drittes Tor nach. Sein Teamkollege Michael Stahl (links) konnte da nur staunen.

Weiter Tabellenführer

Denklingen feiert ungefährdeten Heimsieg - Trainer dennoch nicht ganz zufrieden

  • schließen

Gegen den Aufsteiger FC Weil gab sich der VfL Denklingen keine Blöße und siegte in der Kreisliga 2 mit 6:0. Trainer Markus Ansorge zeigte sich dennoch nicht vollends zufrieden.

Denklingen – In der Liga standen sich Denklingen und Weil zuletzt 2012/13 gegenüber. In den beiden Spielen erzielte Simon Ried damals drei Treffer. Das gelang ihm diesmal in einer Partie. Am Samstag besiegte der Bezirksliga-Absteiger den Aufsteiger in der Kreisliga 2 auf heimischem Platz mit 6:0 (3:0).

„Das Ergebnis hört sich toll an, dennoch ist es schwer für mich als Trainer ins Schwärmen zu geraten“, sagte VfL-Coach Markus Ansorge nach dem Abpfiff. Eine Sache störte den Trainer trotz des deutlichen Ausgangs der Partie. „Wir hätten noch mehr Tore schießen können.“ Chancen dazu hatte der VfL wahrlich genug.

Denklingen gibt den Ton an 

Die Denklinger gingen von Beginn an konzentriert zur Sache. Sie waren gewarnt, denn der Aufsteiger aus Weil hatte unter der Woche 2:0 in Altenstadt gewonnen. Ansorge hatte seiner Mannschaft aber offensichtlich das richtige Rezept mit auf den Weg gegeben. Immer wieder schaffte es die Heimmannschaft früh ins Pressing zu kommen und verhinderte so das schnelle Umschaltspiel des Aufsteigers.

Die erste große Chance der Begegnung hatte Dominik Karg in der sechsten Spielminute. Sein Abschluss vom Fünfmetereck landete an der Latte. Immer wieder ließ der VfL den Ball flüssig durch die eigenen Reihen laufen. „Das war genau so, wie es vorgegeben war. Wir waren viel in Bewegung“, fand der Trainer lobende Worte zur Leistung in der ersten Halbzeit. Allein am Torabschluss sollte es ein ums andere Mal hapern.

Denklingen führt zur Pause 3:0

Im Ergebnis zeigte sich die Denklinger Überlegenheit dann ab der 20. Spielminute. Nach einem Zweikampf lag der Ball rund 19 Meter vor dem Weiler Tor frei. Simon Ried schaltete am schnellsten und schloss trocken zur 1:0-Führung ab. Anschließend gab es eine Schrecksekunde in der Denklinger Defensive. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau kam der FC Weil zu seiner ersten Torchance. „Wenn es blöd läuft, steht es dann 1:1“, so Ansorge. Die Unaufmerksamkeit blieb aber unbestraft, denn Manuel Seifert im Denklinger Tor parierte den Schuss.

Stattdessen erhöhte Ried per Freistoß in der 38. Spielminute auf 2:0. Kurz vor dem Seitenwechsel zeigten die Denklinger dann den wohl schönsten Angriff des Spiels. Über mehrere Stationen lief der Ball schnell Richtung gegnerisches Tor. Ried wurde bis zur Grundlinie freigespielt, legte quer und Dominik Karg erzielte das 3:0 (43.).

Nach der Halbzeitpause kam der FC Weil mit viel Schwung aus der Kabine und gestaltete die Partie fünf Minuten ausgeglichen. Danach gab der VfL aber wieder klar den Ton an. Nach knapp einer Stunde Spielzeit bediente Lukas Greif in der Schnittstelle Ried, der mit seinem dritten Treffer auf 4:0 stellte. Nur eine Minute später revanchierte sich Ried bei seinem Vorlagengeber. Aus der eigenen Hälfte spielte er Greif frei. Der blieb cool und verwandelte zum 5:0. Der FC Weil drohte nun auseinanderzufallen.

Nach einer Ecke gelingt Denklingen der Endstand

Danach begann allerdings die Zeit der Wechsel und der VfL Denklingen schaltete mehr als einen Gang zurück. „Das ist ganz normal im Sport“, fasste Ansorge zusammen. Den Schlusspunkt setzte in der 88. Spielminute der eingewechselte Moritz Hemkendreis. Nach einer Ecke von der rechten Seite besorgte er durch einen abgefälschten Schuss den 6:0-Endstand. Mit drei Siegen aus drei Spielen bleibt der VfL Denklingen weiter an der Tabellenspitze der Kreisliga 2.

Vergangene Woche gewann Denklingen im Derby 3:2 gegen Bernbeuren

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kinsau verliert unglücklich gegen Raisting II: Resch hadert heftig
Lange geführt und trotzdem verloren hat der SV Kinsau im Heimspiel gegen Raisting II. Am Ende unterliegt die Elf von Christopher Resch knapp mit 1:2.
Kinsau verliert unglücklich gegen Raisting II: Resch hadert heftig
SpVgg Schwabbruck/Schwabsoien muss gegen Fuchstal heftig fighten
Die Spielvereinigung aus Schwabbruck/Schwabsoien bezwingt den SV Fuchstal mit 3:1, muss sich den Sieg aber hart erkämpfen.
SpVgg Schwabbruck/Schwabsoien muss gegen Fuchstal heftig fighten
Hohenfurch schafft die Überraschung: Bayer krönt Sahnetag gegen Igling
Der Aufsteiger aus Hohenfurch fährt gegen den Vizemeister der vergangenen Saison den ersten Dreier der Saison ein.
Hohenfurch schafft die Überraschung: Bayer krönt Sahnetag gegen Igling
„Stark gesteigert“: Peiting-Reserve feiert ersten Saisonsieg - Schauer-Doppelpack ins Glück
Mit 4:1 gewinnt Peiting II das Heimspiel gegen den TSV Hohenpeißenberg und fährt damit den ersten Dreier der Saison ein.
„Stark gesteigert“: Peiting-Reserve feiert ersten Saisonsieg - Schauer-Doppelpack ins Glück

Kommentare