Zuhause hui, auswärts pfui

Denklingen will Günzlhofen-Fluch beenden

  • schließen

VfL Denklingen - Joachim Ried war vergangenen Sonntag sauer nach der unnötigen 0:1-Niederlage seines VfL Denklingen gegen Oberweikertshofen: Auf seine Spieler, den Schiedsrichter, den Gegner. 

„Aber nach ein paar Stunden war das dann auch gegessen“, sagt der Denklinger Trainer. Denn der Blick richtete sich schon auf den VSST Günzlhofen, zu dem der VfL am Sonntag reisen muss.

Und bei Günzlhofen bekommt Ried immer wieder Bauschmerzen, ist die Bilanz seines Teams mit 4:3 doch nicht berauschend: „Zuhause schlagen wir Günzlhofen immer, aber auswärts haben wir immer verloren“, sagt Ried angesichts der Auswärts-Auftritte seiner Mannschaft. „Zeit, dass wir den Auswärts-Fluch endlich mal brechen.“

Aus diesem Grund hat Ried nach der zurückliegenden Niederlage seiner Mannschaft mit zwei unnötigen roten Karten für Tobias Schelkle und Dominik Karg auch ins Gewissen geredet: „Obwohl, eigentlich hab’ ich nur gesagt, dass sie auf die Tabelle schauen sollen, denn da steht alles drin“, so der VfL-Coach. Denklingen liegt mit 30 Punkten auf Platz sieben, die Abstiegs-Relegationsplätze sind nur fünf Punkte entfernt. „Und bei unserem Restprogramm inklusive Nachholspiel mit Günzlhofen, Fürstenfeldbruck-West, Altenstadt und Penzing ist ganz klar, dass wir gegen Günzlhofen und Fürstenfeldbruck gewinnen müssen“, sonst wird es nochmal eng“, sagt Ried.

Da kommt es natürlich nicht günstig, dass mit Schelkle und Karg zwei Leistungsträger im Saison-Endspurt ausfallen. „Und Spieler aus der Zweiten hochzuholen ist auch schwierig.              

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare