Sieg nicht verdient

Weit entfernt vom normalen Niveau: TSV Peiting wacht in Penzing viel zu spät auf

  • VonChristian Heinrich
    schließen

Der TSV Peiting enttäuscht in Penzing. Trainer Fabian Melzer kann eigentlich nur mit der Schlussviertelstunde zufrieden sein.

Peiting – Erst in der letzten Viertelstunde sah Fabian Melzer das, was er sich von Beginn an gewünscht hatte. Die Mannschaft des Peitinger Trainers belagerte den Penzinger Kasten mit aller Wucht, die man sich von ihr erwarten durfte. Matthias Lotter brachte mit einem Freistoß nur den gegnerischen Innenpfosten zum Erbeben, Nicola Haser verpasste zwei weitere gute Möglichkeiten und Andreas Neumeier schoss knapp übers Quergestänge.

Weil der Ball trotz aller Bemühungen nicht ins Tor wollte, blieb es beim 2:1 (1:1)-Erfolg für den FC, an dessen Legitimation es keinen Zweifel gab. „Kaum einer von uns hat sein normales Niveau gebracht“, stellte Melzer fest, dass seine Mannschaft den Sieg nicht verdient gehabt hatte.

Unter der Woche hatten sieben Spieler über eine Erkältung geklagt. Zwar waren sie gegen Penzing wieder einsatzfähig, aber richtig rund lief es bei ihnen nicht. „Man hat gemerkt, dass der eine oder der andere gesundheitlich nicht auf der Höhe war“, sagte der Coach. Zu Beginn war von dieser Müdigkeit jedoch noch nichts zu spüren. Peiting trumpfte gleich richtig auf und ging durch Lotter in Führung. Der Treffer wirkte aber eher wie Baldrian auf die Peitinger. „Man hat schon in der ersten Hälfte gemerkt, dass ein Schlendrian reinkommt“, so Melzer. Weil sich die Zahl der Fehler bei seinen Kickern häufte, bekamen die Platzherren Oberwasser und glichen kurz vor der Pause durch Noah Kerner aus.

Die Hoffnung, dass seine Kicker nach der Pause ihren Rhythmus finden, erfüllte sich nicht. „Nach der Halbzeit wurde es noch schlechter“, sagte Melzer. Der Coach ahnte, was kommen musste. Penzing erspielte sich eine Chance nach der anderen. „Wir haben um das Gegentor gebettelt.“ Nach 72 Minuten war es so weit: Niclas Dietmaier erzielte das 2:1, das bei Peiting immerhin noch eine Reaktion auslöste.  hch

Statistik

FC Penzing 2 TSV Peiting 1

Tore: 0:1 (12.) Lotter, 1:1 (41.) Kerner, 2:1 (72.) Dietmaier. Gelbe Karten: keine. Schiedsrichter: Stefan Rießenberger. Zuschauer: 130.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare