+
Hatten gegen Penzberg das Nachsehen: Die Denklinger (weiße Trikots) wollen zu Hause punkten. 

Fußball-Bezirksliga

„Nur Siege helfen weiter“ - VfL Denklingen empfängt den SC Fürstenfeldbruck

Die wegweisenden Spiele gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf folgen für den VfL Denklingen in den kommenden Wochen - Auftakt gegen den SC Fürstenfeldbruck.

Denklingen – Zum ersten Punktspiel auf heimischem Rasen im Jahr 2019 empfängt der VfL Denklingen den SC Fürstenfeldbruck. Es ist die Begegnung des Tabellenletzten gegen den Vorletzten. Anpfiff ist am Sonntag, 24. März, um 15 Uhr.

„Uns helfen nur noch Siege“, sagt Andreas Rehm, Co-Trainer beim VfL. „Gegen Fürstenfeldbruck wollen wir damit anfangen, auch wenn es nicht einfach wird.“ Die Denklinger liegen mit zehn Punkten aus 18 Spielen drei Zähler hinter dem SC, der aber zwei Spiele mehr absolviert hat.

„Nur Siege helfen weiter“ - VfL Denklingen empfängt den SC Fürstenfeldbruck

Zum Auftakt in die Rückrunde unterlag der VfL vergangenes Wochenende dem FC Penzberg mit 0:5. „Die haben ein anderes Niveau als wir“, sagt Rehm. Besser verlief es für die Brucker. Die im Winter neu aufgestellte Mannschaft spielte 0:0 gegen den SV Raisting.

Im Hinspiel gelang den Denklingern ein 3:2-Auswärtssieg. Einer von überhaupt nur zwei Dreiern, die der VfL diese Saison bisher sammelte. Mit einer kompakten Defensive, Laufbereitschaft, Einstellung und einem Quäntchen Glück wollen die Denklinger diesen Erfolg wiederholen. „Die Spieler geben immer Vollgas, das kann man nicht abstreiten“, sagt Rehm. „Nur das Glück hat uns schon öfters gefehlt.“

von Phillip Plesch

Lesen sie außerdem:

Denklingen: Im Sommer übernimmt Ansorge - egal, in welcher Liga

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Denklingen will Bilanz gegen Unterpfaffenhofen aufbessern
In der Bezirksliga geht es schnellen Schrittes dem Saisonende entgegen. Am Samstag geht es für Denklingen gegen einen alten Bekannten. Die Bilanz spricht nicht für den …
Denklingen will Bilanz gegen Unterpfaffenhofen aufbessern
„Zu wenig“: Kinsau gegen Eching nur Remis
Vor dem Spiel hätte sich SVK-Trainer Christopher Resch mit einem Punkt zufriedengegeben. „Aufgrund des Spielverlaufs ist der Punkt aber eigentlich zu wenig.“
„Zu wenig“: Kinsau gegen Eching nur Remis
Elfer in der Nachspielzeit: Schuldes eiskalt zum Remis gegen FC Weil
„Ein Punkt beim Ersten ist super, wir sind auch nach Weil gefahren, um etwas mitzunehmen“, so Alexander Sanktjohanser vom TSV Hohenpeißenberg, nach dem 3:3 beim FC Weil.
Elfer in der Nachspielzeit: Schuldes eiskalt zum Remis gegen FC Weil
Dank Meßmer und Reich: SpVgg nach acht Spielen wieder mit einem Dreier
Nach acht sieglosen Spielen gelingt der SpVgg wieder ein Dreier. Beim SV Unterdießen gewinnt die Mannschaft von Martin Lerchenmüller mit 3:1.
Dank Meßmer und Reich: SpVgg nach acht Spielen wieder mit einem Dreier

Kommentare