+
Zerfahren und mit vielen Zweikämpfen war die erste Halbzeit zwischen Altenstadt (weiß-grün) und Mammendorf. 

2:1 gegen den SV Mammendorf

Gashi und Stadler führen Altenstadt zum Sieg

  • schließen

Tore sind das Salz in der Suppe beim Fußball. Nur Tore fallen derzeit nicht bei den Fußballern des TSV Altenstadt: Auch im dritten Spiel der Altenstadter in der neuen Saison – diesmal gegen den SV Mammendorf – ist den Altenstadtern lange Zeit kein Treffer gelungen.

Altenstadt – Engagiert gehen die Altenstadter auf eigenem Platz gegen Mammendorf zu Werke: Aus einer sicheren Defensive heraus versuchen sie, das Spiel über Pässe nach außen schnell zu machen, um dann nach Flanken im Zentrum zu Toren zu kommen. In der 25. Minute gelingt das auch mustergültig, doch SVM-Keeper Marcel Kröner kann einen TSV-Kopfball gerade noch abwehren. Den Nachsetzer wollen die Altenstadter hinter der Linie gesehen haben, Schiedsrichter Arthur Peteratzinger und die Mammendorfer jedoch nicht.

Glück haben die Altenstadter dagegen in der 38. Minute, als bei einem langen Ball der Gäste Julian Trapp den letzten TSV-Verteidiger umspielt, seinen Schuss aber genau in die Arme von Altenstadts Keeper Alexander Traxel platziert.

Riesenglück für die Altenstadter direkt nach Wiederanpfiff: TSV-Spielertrainer Robert Kanzler rutscht ein Ball durch, und ein Mammendorfer läuft alleine auf Traxel zu. Den Schuss des Gästestürmers kann der heranrauschende Dominik Jaud aber in allerletzter Sekunde noch abfälschen.

Die beste Chance auf einen Treffer haben die Altenstadter in der 55. Minute: Nach einer Ecke fängt SVM-Keeper Kröner den Ball, lässt ihn jedoch fallen. Ein Altenstadter Fuß ist zur Stelle, doch der Ball wird vor der Linie geklärt.

Und dann kassieren die Hausherren auch noch das 0:1 durch Mammendorfs Jakob Hoffmann (81.), dessen Schuss TSV-Keeper Traxel durch die Arme rutscht. Doch Altenstadt antwortet genau richtig: Drei Minuten später erzielt der eingewechselte Eggon Gashi das 1:1 und damit das erste Tor der Altenstadter in der Spielzeit 2018/19. Und er legt noch eins drauf: Nach schöner Einzelaktion spielt er den Ball genau auf Patrik Stadler, der zum 2:1-Siegtor trifft. „Unsere erste Hälfte war mäßig bis zerfahren, aber im zweiten Durchgang haben wir immens viel Druck aufgebaut“, sagt Spielertrainer Robert Kanzler. „Für uns ist es enorm wichtig, dass wir endlich getroffen und gepunktet haben.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Bernbeuren II holt späten Punkt - FC Wildsteig/Rottenbuch weiter oben
Alle Partien der A-Klasse 8 Zugspitze im Überblick.
TSV Bernbeuren II holt späten Punkt - FC Wildsteig/Rottenbuch weiter oben
Nico Herbst zur Entscheidung - FC Wildsteig/Rottenbuch baut Vorsprung weiter aus
In einer fulminanten Schlussphase besiegt der FC Wildsteig/Rottenbuch II den FC Dettenschwang. „Das war ein phänomenales Spiel meiner Mannschaft“, lobte Trainer Markus …
Nico Herbst zur Entscheidung - FC Wildsteig/Rottenbuch baut Vorsprung weiter aus
Spitzenreiter gewinnt Spitzenspiel - knapp aber verdient
Es war kein hochklassiges Spiel, aber für Denklingen ein erfolgreiches. Mit 1:0 gewann der VfL das Spitzenspiel der Kreisliga 2 in Penzing. 
Spitzenreiter gewinnt Spitzenspiel - knapp aber verdient
Bernbeuren seit fünf Spielen ungeschlagen
Mit einem 1:1 im Gepäck kehrt der TSV Bernbeuren aus Fürstenfeldbruck zurück. Für den Trainer ist das Ergebnis völlig in Ordnung. 
Bernbeuren seit fünf Spielen ungeschlagen

Kommentare