Krebsgefahr: Warnung vor Medikamenten, die viele täglich nehmen - Ausmaß größer als befürchtet

Krebsgefahr: Warnung vor Medikamenten, die viele täglich nehmen - Ausmaß größer als befürchtet
+
Trubel vor Eichenaus Tor: Zwei Mal gelingt es Bernbeuren, FC-Torwart Maximilian Tretschok zu bezwingen.

Starke Vorstellung gegen Eichenau

Bernbeurens Deli: „Waren über 90 Minuten das bessere Team“

  • schließen

Gegen eine Fünfer-Abwehrkette musste Fußball-Kreisligist TSV Bernbeuren beim Heimspiel anlaufen. Zwei Mal knackten die Gastgeber die Defensive von Eichenau.

Bernbeuren – Daniel Deli war rundum zufrieden. „Das war ein verdienter Heimsieg“, sagte der Trainer des Fußball-Kreisligisten TSV Bernbeuren nach dem Heimsieg gegen den FC Eichenau. „Wir hatten das Spielgeschehen unter Kontrolle, waren über 90 Minuten das bessere Team.“

Eichenau stand am Sonntagnachmittag von Beginn an sehr tief, eine Fünferkette bewachte das Tor. Das Durchkommen war schwer für Bernbeuren. „Wir hatten viel Ballbesitz und mussten auf Fehler vom Gegner warten“, sagt Deli. Die erste gute Chance hatte Fabian Hofmann auf dem Fuß, sein Schuss von rechts passte aber noch nicht ganz. Auch Adrian Natzeder brauchte noch etwas, um in Fahrt zu kommen. Einen ersten Steilpass konnte er nicht verwerten. Doch für den langen Ball von Michael Boos in der 21. Minute hatte er dann Verwendung. Natzeder schob den Ball links am Torwart vorbei: 1:0. Der Rückstand zwang Eichenau, auf eine Viererkette umzustellen.

Nach der Pause erarbeitete sich Bernbeuren einige Konterchancen. „Aber wir haben sie nicht gut ausgespielt“, sagt Deli. Halb so wild – denn hinten stand der TSV sicher. „Wir haben uns kaum Ballverluste erlaubt.“ Auch nicht, als der Rasen bei Regen deutlich schneller wurde. Bis zum 2:0 musste sich Bernbeuren aber gedulden. Der gelang Fabian Hofmann nach schöner Kombination erst kurz vor Schluss. Damit waren die drei Punkte endgültig in der Tasche.

Und die waren wichtig, betont Deli. Wie Bernbeuren steht Eichenau derzeit im Mittelfeld der Tabelle. „Wenn du gegen solche Gegner gewinnst, hast du mit unten nichts zu tun“, sagt der Trainer, der derzeit auf mehrere Stammspieler verzichten muss – sie sind verletzt oder im Urlaub. „Aber die Jungen geben ihr Bestes.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frauen des TSV Peiting besiegen SV Eggenthal souverän mit 3:1
Von Beginn an ließen die Frauen des TSV Peiting beim SV Eggenthal keinen Zweifel über den späteren Sieger aufkommen. Letztendlich setzten sie sich zum Auftakt der …
Frauen des TSV Peiting besiegen SV Eggenthal souverän mit 3:1
4:0-Erfolg! Weite Fahrt hat sich für die Frauen des TSV Rott gelohnt
Für ihren ersten Auftritt in der Bezirksliga durften die Frauen des TSV Rott gleich einmal gut 100 Kilometer Anfahrt zurücklegen. Es ging nach Scheyern (Landkreis …
4:0-Erfolg! Weite Fahrt hat sich für die Frauen des TSV Rott gelohnt
Steingaden gewinnt Spitzenspiel mit späten Toren - Böbing mit Kantersieg
Im Spitzenspiel der A-Klasse 8 hat sich der TSV Steingaden (schwarz-weiße Trikots) gegen den TSV Altenstadt II durchgesetzt. Hier behaupten Joschi Wurth (Nr. 10) und …
Steingaden gewinnt Spitzenspiel mit späten Toren - Böbing mit Kantersieg
Schondorf und Schwabbruck mit Kantersiegen - Hohenpeißenberg mit zwei späten Treffern
Kaum was zu holen gab es am Wochenende für die Gästeteams in der Kreisklasse 4.
Schondorf und Schwabbruck mit Kantersiegen - Hohenpeißenberg mit zwei späten Treffern

Kommentare